Ein Anwalt für Verkehrsrecht – Alles zum Rechtsanwalt für Verkehrsrecht

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →
Ein guter Anwalt für Verkehrsrecht hilft Ihnen bei allen Belangen, die den Straßenverkehr betreffen.

Ein guter Anwalt für Verkehrsrecht hilft Ihnen bei allen Belangen, die den Straßenverkehr betreffen.

Die Zahl der zugelassenen Fachanwälte nimmt in Deutschland stetig zu. Darunter befinden sich laut Bundesrechtsanwaltskammer etwa sieben Prozent Anwälte für das Verkehrsrecht.

Doch wie sehen die Aufgaben bei einem Fachanwalt für Verkehrsrecht aus? Wie sieht der Werdegang für derartige Rechtsanwälte aus? Brauchen Anwälte für Verkehrsrecht eine bestimmte Ausbildung?

Was ist ein Anwalt für Verkehrsrecht?

Ein Anwalt im Bereich Verkehrsrecht ist nicht mit einem sogenannten Verkehrsanwalt gleichzusetzen.

Zwar werden diese Begrifflichkeiten umgangssprachlich synonym verwendet, doch mit Blick auf die Verwendung der Bezeichnung unter Juristen, kann dies sehr irreführend sein.

Denn unter dem Verkehrsrechtsanwalt ist richtigerweise ein Korrespondenzanwalt zu verstehen. Er ist neben den Verfahrens- und Hauptbevollmächtigten tätig und ist zuständig für den Verkehr oder eben die Korrespondenz zwischen dem Mandaten und den Verfahrensbevollmächtigten. Dieser Anwalt ist quasi eine Schnittstelle und zumeist direkt am Wohnort der Mandaten tätig.

Ein Anwalt für Verkehrsrecht ist dementsprechend derjenige, dessen Spezialgebiet das Verkehrsrecht ist. Dieser Fachanwalt wurde durch eine Satzungsversammlung der Bundesanwaltskammer (BRAK) eingeführt.

Das Verkehrsrecht

Die Bezeichnung Fachanwalt für Verkehrsrecht können all jene Rechtsanwälte tragen, die gemäß § 14 der Fachanwaltsordnung (FAO) entsprechende Kenntnisse besitzen und einen Fachanwaltslehrgang im Bereich Verkehrsrecht absolviert haben.

Ein Anwalt für Verkehrsrecht vertritt Sie auch vor Gericht, wenn außergerichtlich keine Einigung erzielt werden kann.

Ein Anwalt für Verkehrsrecht vertritt Sie auch vor Gericht, wenn außergerichtlich keine Einigung erzielt werden kann.

Laut der FAO umfasst das Verkehrsrecht folgende Inhalte:

  • Verkehrszivilrecht (Verkehrshaftungsrecht und Verkehrsvertragsrecht)
  • Versicherungsrecht (Recht der Kraftversicherung, der Kaskoversicherung und Grundzüge der Personenversicherung)
  • Verkehrsstraf- und Ordnungswidrigkeitenrecht
  • Recht der Fahrerlaubnis
  • Besonderheiten der Verfahrens- und Prozessführung

Demnach kümmert sich ein Fachanwalt in diesem Bereich um alle Belange rund um das Verkehrsrecht und schaltet sich auch bei versicherungsrechtlichen Fragen bei einem Verkehrsunfall ein. Ob Sie eine Geschwindigkeitsüberschreitung, einen Rotlichtverstoß oder eine andere Ordnungswidrigkeit lauf Straßenverkehrsordnung begangen haben, ein Anwalt für Verkehrsrecht kann Ihnen in jedem Falle weiterhelfen.

Ein Rechtsanwalt in diesem Bereich kann Ihnen auch beim Einspruch gegen einen Bußgeldbescheid helfen oder wenn Sie das Bußgeld für ungerechtfertigt halten.

Sondergebiete, die nicht jeden betreffen, sind innerhalb des Verkehrsrechts auch das Luftverkehrsrecht, das Eisenbahnrecht, das Seerecht und vor allem das Wasserstraßenrecht. Dieses Fachgebiet deckt demnach alle Belange im Bereich Verkehr ab.

Die Aufgaben vom Fachanwalt im Bereich Verkehrsrecht

Vor allem wenn es um die Erteilung oder den Entzug der Fahrerlaubnis (im Zusammenhang mit der MPU) oder um das Thema Fahrerflucht geht, schalten viele Betroffene Anwälte für Verkehrsrecht ein, insbesondere dann, wenn die Anschuldigungen strittig sind oder nicht ganz eindeutig.

Sinnvoll kann die Beratung durch Rechtsanwälte für Verkehrsrecht auch bei Ordnungswidrigkeiten sein, wie bei Problemen mit Bußgeldbescheiden oder bei Rotlichtverstößen sowie bei Geschwindigkeitsüberschreitungen. Ebenso ist es generell ratsam, wenn Sie an einem Verkehrsunfall beteiligt sind. Denn danach gibt es eine ganze Reihe wichtiger Fragen, die geklärt werden müssen und mit deren Beantwortung ohne die Unterstützung durch Fachanwälte für Verkehrsrecht einiges schief laufen kann.

Grundsätzlich kann im Bereich Verkehrsrecht ein Anwalt bei den folgenden Angelegenheiten helfen:

  • Mögliche Erfolgsaussichten im individuellen Fall aufzeigen
  • Die Akteneinsicht übernehmen (zum Beispiel bei einem Verfahren eines Bußgeldbescheids)
  • Unterstützung bei einer außergerichtlichen Einigung
  • Versicherungsangelegenheiten abklären

Daneben übernehmen Rechtsanwälte im Verkehrsrecht natürlich die Vertretung und Verteidigung vor der Staatsanwaltschaft, gegenüber den Behörden oder vor Gericht.

Im Verkehrsrecht Rechtsanwalt werden – Wie funktioniert das?

Im Bezug auf die Anwaltskosten im Verkehrsrecht ist darauf zu achten, dass eine Erstberatung kostenfrei sein sollte.

Im Bezug auf die Anwaltskosten im Verkehrsrecht ist darauf zu achten, dass eine Erstberatung kostenfrei sein sollte.

Neben der grundlegenden Ausbildung zum Anwalt, die ein Studium der Rechtswissenschaften und zwei Staatsexamen sowie ein Referendariat umfassen, gilt es bei der Spezialisierung im Verkehrsrecht darum, folgende Bedingungen zu erfüllen:

  • Fachanwaltslehrgang für Verkehrsrecht von 120 Zeitstunden, inklusive der entsprechenden Klausuren und Prüfungen
  • Nachweis über mindestens 160 Fälle aus dem Bereich Verkehrsrecht in den vergangenen drei Jahren, mindestens 60 davon im gerichtlichen Verfahren
{ 0 Kommentare… add one }

Neuen Kommentar verfassen