Geschwindigkeit­sindex und Tragfähigkeits­index für Reifen

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →


Bußgeldkatalog “Geschwindigkeitsindex und Tragfähigkeitsindex”

VERSTOSSBUSS­GELD IN EUROPUNK­TE IN FLENS­BURGWEITERE MÖGLICHE FOLGEN
Ge­schwin­digkeits­index/ Trag­fähig­keits­index unter­schritten50 Euro-Still­legung des Fahr­zeugs
Ge­schwin­digkeits­index/ Trag­fähig­keits­index unter­schritten und damit einher­gehend eine Gefähr­dung der Ver­kehrs­sicher­heit90 Euro1Stilll­egung des Fahr­zeugs


Wichtige Angaben auf dem Autoreifen

 Der Geschwindigkeitsindex steht auf dem Reifen.
Der Geschwindigkeitsindex steht auf dem Reifen.

Geschwindigkeitsindex und Tragfähigkeitsindexgehören zu den Angaben, die auf einem Reifen für stehen. Sie sind Teil der Reifenbezeichnung. Der Tragfähigkeitsindex steht an vorletzter Stelle, der Geschwindigkeitsindex an letzter Stelle. Der erstgenannte Wert wird in Form einer Zahlangegeben, während der Geschwindigkeitsindex mit einem Buchstaben übersetzt wird. Der Tragfähigkeitsindex wird auch als Lastindexbezeichnet. Andere Begriffe für den Geschwindigkeitsindex lauten Speedindex oder Reifenindex.

In diesem Ratgeber erläutern wir unter anderem, welche Bedeutung der jeweilige Index hat. Dafür wird der Geschwindigkeitsindex für Reifen in einer Tabelle dargestellt. Auch der Lastindex für Reifen soll auf diese Weise präsentiert werden. Außerdem geht es darum, ob für Motorradreifen bzw. für Winterreifen ein anderer Geschwindigkeitsindex existiert als für das Auto.


Was gibt ein Index für Reifen an?

Der Tragfähigkeitsindex gibt an, welche Last ein Reifen aushält.
Der Tragfähigkeitsindex gibt an, welche Last ein Reifen aushält.

Der Geschwindigkeitsindex gibt an, welche Höchstgeschwindigkeit ein Fahrzeug mit diesem Reifen fahren darf. Diese Information findet sich nicht nur auf dem Reifen selbst, sondern auch im Fahrzeugschein bzw. in der Zulassungsbescheinigung Teil 1 vom Auto.

Handelt es sich um einen Fahrzeugschein, der vor 2005 ausgestellt worden ist, ist der für die Reifen relevante Geschwindigkeitsindex entweder unter den Punkten 20 und 21 oder unter den Punkten 22 und 23 vermerkt. Eine neuere Zulassungsbescheinigung führt den Speedindex für Reifen unter den Punkten 15.1 und 15.2 auf. In einem sogenannten CoC-Dokument (englisch für Certification of Conformity) steht der Reifen-Speedindex unter Punkt 32 bzw. 50.

Grundlage für die Bestimmung des Geschwindigkeitsindexes ist die bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit eines Fahrzeugs. Bei Kfz, deren Erstzulassung noch vor dem 1. Mai 2009 erfolgt ist, muss der Geschwindigkeitsindex für den Reifen die bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit um ein gewisses Maß überschreiten.

Im folgenden Kapitel wird der dem jeweiligen Reifen entsprechende Geschwindigkeitsindex in einer Tabelle dargestellt.


Die Geschwindigkeitsindex-Tabelle

In dieser Tabelle sind die Geschwindigkeitsklassen für den Reifen aufgeschlüsselt. Wie zu erkennen ist, wurde die alphabetische Reihenfolge der Buchstabenbezeichnungen nicht durchgehalten. Darauf sollten Sie sich also nicht verlassen.

GE­SCHWIN­DIG­KEITS­INDEX (REIFEN ZULÄSSIGE HÖCHST­GESCHWIN­DIGKEIT IN KM/H
A1bis zu 5 km/h
A2bis zu 10 km/h
A3bis zu 15 km/h
A4bis zu 20 km/h
A5bis zu 25 km/h
A6bis zu 30 km/h
A7bis zu 35 km/h
A8bis zu 40 km/h
Bbis zu 50 km/h
Cbis zu 60 km/h
Dbis zu 65 km/h
Ebis zu 70 km/h
Fbis zu 80 km/h
Gbis zu 90 km/h
Jbis zu 100 km/h
Kbis zu 110 km/h
Lbis zu 120 km/h
Mbis zu 130 km/h
Nbis zu 140 km/h
Pbis zu 150 km/h
Qbis zu 160 km/h
Rbis zu 170 km/h
Sbis zu 180 km/h
Tbis zu 190 km/h
Ubis zu 200 km/h
Hbis zu 210 km/h
VRmehr als 210 km/h
Vbis zu 240 km/h
ZRmehr als 240 km/h
Wbis zu 270 km/h
Ybis zu 300 km/h
(Y)mehr als 300 km/h
Der Geschwindigkeitsindex für Motorradreifen ist wie beim Pkw in Buchstaben angegeben.
Der Geschwindigkeitsindex für Motorradreifen ist wie beim Pkw in Buchstaben angegeben.

Wie in der Tabelle abzulesen ist, stehen unterschiedliche Buchstaben für verschiedene Höchstgeschwindigkeiten. Einige Beispiele sollen kurz erläutert werden.

  • Geschwindigkeitsindex Q: Reifen mit diesem Index sind für Fahrzeuge bestimmt, deren maximale Höchstgeschwindigkeit bei 160 km/h liegt.
  • Geschwindigkeitsindex R: Dieser Index bedeutet, dass der Reifen für Kfz mit einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit geeignet ist, die 170 km/h beträgt.
  • Geschwindigkeitsindex S: Der Buchstabe S steht in diesem Zusammenhang für “Speed” (englisch für Geschwindigkeit). Fahrzeuge, die maximal 180 km/h fahren können, brauchen Reifen mit diesem Index.
  • Geschwindigkeitsindex T: Bei einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von 190 km/h sind Reifen mit diesem Index zu montieren.
  • Geschwindigkeitsindex H: Der Speedindex H stellt wie der Index S eine Abkürzung dar, nämlich für “High Speed” (englisch für hohe Geschwindigkeit). Reifen mit dem Index H sind für Autos gedacht, deren bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit bei 210 km/h liegt.
  • Geschwindigkeitsindex V: Der Geschwindigkeitsindex V steht dafür, dass solche Reifen für Fahrzeuge gedacht sind, die höchstens 240 km/h fahren können. Passenderweise ist die Bezeichnung V eine Abkürzung für Very High Speed (englisch für sehr hohe Geschwindigkeit).
  • Geschwindigkeitsindex W: Bereits 270 km/h können mit diesen Reifen gefahren werden. Schneller geht es nur noch mit dem Index Y bzw. (Y).
  • Geschwindigkeitsindex Y: Solche Reifen sind erforderlich für Fahrzeuge, die 300 km/h erreichen. Reifen für höchste Geschwindigkeit, nämlich über 300 km/h, tragen den Buchstaben Y in Klammern: (Y).

Reifen mit dem Index VR oder ZR werden inzwischen nicht mehr hergestellt. Fahrer, deren Pkw noch mit solchen Reifen fährt, sollten sich erkundigen, welcher existierende Geschwindigkeitsindex für ihr Auto in Frage kommt.

Gibt es einen besonderen Geschwindigkeitsindex für Winterreifen?

Der Geschwindigkeitsindex von Winterreifen darf, im Gegensatz zu Sommerreifen, niedriger als vorgesehen ausfallen. Voraussetzung dafür sind zwei wesentliche Punkte, die in § 36 der Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) definiert sind:

Der Geschwindigkeitsindex V steht für “Very High Speed”.
Der Geschwindigkeitsindex V steht für “Very High Speed”.


(1) […] Bei Verwendung von M+S-Reifen – Winterreifen – gilt die Forderung hinsichtlich der Geschwindigkeit auch als erfüllt, wenn die für M+S-Reifen zulässige Höchstgeschwindigkeit unter der durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit des Fahrzeugs liegt, jedoch
1. die für M+S-Reifen zulässige Höchstgeschwindigkeit im Blickfeld des Fahrzeugführers sinnfällig angegeben ist,
2. die für M+S-Reifen zulässige Höchstgeschwindigkeit im Betrieb nicht überschritten wird. […] (§ 36, Absatz 1 StVO)


 Gibt es einen speziellen Geschwindigkeitsindex für Motorradreifen?

Für Motorradreifen existieren keine abweichenden Regelungen. Der Geschwindigkeitsindex ist in der Regel mit denselben Buchstaben angegeben wie bei Pkw-Reifen. Auch für Motorräder stehen diese normalerweise in den entsprechenden Fahrzeugpapieren. Die Unbedenklichkeitsbescheinigung (UBB) eines Reifenherstellers bedeutet, dass auch andere Reifen als in den Papieren angegeben sind, benutzt werden dürfen


Was ist der Tragfähigkeitsindex für Reifen?

Wie schon erwähnt besitzen Reifen auch einen Lastindex. Er gibt die Tragfähigkeit von Reifen an, d. h. welche Last ein Reifen maximal aushält. Bei einer zu starken Belastung des Reifens kann es passieren, dass er platzt. Deshalb ist es wichtig, auf den Lastindex bzw. Tragfähigkeitsindex zu achten.

Er steht in Form eines Zahlencodes in der Reifenbezeichnung an vorletzter Stelle. Die Zahl bezeichnet eine bestimmte Anzahl an Kilogramm und damit die Tragfähigkeit. In der Zulassungsbescheinigung steht der Lastindex unter den Punkten 8.1 oder 8.2. Wenn es sich um einen älteren Fahrzeugschein handelt, kann der Tragfähigkeitsindex auch unter Punkt 16 bzw. 33 zu finden sein.

Im Folgenden soll die Umrechnung des Index in einer Tabelle gezeigt werden.


 Die Tragfähigkeitsindex-Tabelle

Wie zu erkennen ist, beginnt die Zählung beim Tragfähigkeitsindex nicht bei 1, sondern setzt bei 19ein. Der höchstmögliche Index ist der Zahlencode 120.

TRAGFÄHIGKEITSINDEX (REIFEN) LAST PRO REIFEN IN KG
19 - 2277,5 - 85 kg
2387,5 kg
2490 kg
2592,5 kg
2695 kg
2797,5 kg
28100 kg
29103 kg
30106 kg
31109 kg
32112 kg
33115 kg
34118 kg
35121 kg
36125 kg
37128 kg
38132 kg
39136 kg
40140 kg
41145 kg
42150 kg
43155 kg
44160 kg
45165 kg
46170 kg
175 kg
47180 kg
48185 kg
50190 kg
51195 kg
52200 kg
53-120206 - 1400 kg


Folgen bei falscher Bereifung

Eine falsche Bereifung kann die Verkehrssicherheit gefährden. Werden Geschwindigkeitsindex und Tragfähigkeitsindex missachtet, ist es nämlich möglich, dass ein Unfall geschieht – so z. B. wenn ein Reifen unter einer zu hohen Last platzt.

Eine fehlerhafte Bereifung am Fahrzeug wird wie das Fahren trotz abgelaufener Betriebserlaubnis gewertet. Dafür kann ein Bußgeld zwischen 50 und 90 Euro anfallen. Bei einer Gefährdung des Verkehrs kommt in der Regel noch ein Punkt im Fahreignungsregister hinzu. In Extremfällen ist sogar die Stilllegung des Autos durch die Zulassungsbehörde möglich.

Falsch sind die Reifen dann, wenn deren Geschwindigkeitsindex bzw. Tragfähigkeitsindex nicht in den Fahrzeugpapieren vermerkt ist und auch keine Empfehlung eines Reifen- oder Fahrzeugherstellers bzw. eines zertifizierten Reifenhändlers vorhanden ist.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (59 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...
{ 0 Kommentare… add one }

Neuen Kommentar verfassen