Kfz-Pfandleihhaus: Lohnt sich die Auto-Leihe?

Von Kai L.

Letzte Aktualisierung am: 20. Dezember 2023

Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten

Im Kfz-Pfandhaus ein Auto beleihen: So geht’s

Das Autopfandleihhaus behält ihr Kfz bis zur fristgerechten Zahlung der vereinbarten Rückzahlsumme ein.
Das Autopfandleihhaus behält ihr Kfz bis zur fristgerechten Zahlung der vereinbarten Rückzahlsumme ein.

Um an größere Mengen Geld zu kommen, kann es eine Option sein, ein Pfandleihhaus aufzusuchen. Das Auto in einem Leihhaus für Kfz zu beleihen, ist eine schnelle und unkomplizierte Möglichkeit, sofort eine hohe Summe in Bar zu erhalten. Voraussetzung dafür ist, dass Sie mindestens 18 Jahre alt und uneingeschränkter Eigentümer des Fahrzeugs sind. Eine Schufa-Auskunft muss für den Erhalt eines Sofortkredites im Autopfandleihhaus nicht vorgelegt werden.

Im Pfandleihhaus wird das Kfz zunächst begutachtet, um seinen Wert zu ermitteln. Achten Sie darauf, nach welchem Prinzip das Pfandleihhaus den Pkw bewertet. Die Bewertung ist durch Fachpersonal und auf Grundlage der Schwacke- oder DAT-Bewertungskriterien vorzunehmen.

Davon ausgehend vergibt das Kfz-Pfandleihhaus für Ihr Auto einen Pfandkredit, der sich je nach Anbieter auf bis zu 50 bis 80 % des ermittelten Fahrzeugwerts beläuft. Das heißt für ein Fahrzeug, dessen Wert auf 10.000 Euro geschätzt wird, erhalten Sie zum Beispiel maximal 7.000 bis 8.000 Euro Bargeld. Sie übergeben anschließend Ihr Auto dem Pfandleihhaus für die vereinbarte Zeit. Das Kfz-Pfandleihhaus ist gesetzlich dazu verpflichtet, Ihr Fahrzeug währenddessen zum doppelten Wert Ihres Kredites zu versichern.

FAQ: Kfz-Pfandleihhaus

Kann man ein Auto verpfänden?

Ja, als Geschäftsmodell verpfändet ein Kfz-Pfandhaus Pkw sowie Kfz verschiedener Art. Sie können in einem Kfz-Pfandleihhaus Ihr Auto für eine bestimmte Zeit abgeben und erhalten dafür einen Pfandkredit. Genaueres dazu erfahren Sie an dieser Stelle.

Wie funktioniert ein Kfz-Pfandleihhaus?

Damit ein Auto Gegenstand einer Pfandleihe werden kann, muss sein Wert zunächst vom Kfz-Pfandleiher geschätzt werden. Anschließend wird ein Pfandvertrag abgeschlossen. Das Pfandleihhaus behält das Auto für den vereinbarten Zeitraum, meist 1 bis 3 Monate, und zahlt dem Eigentümer dafür Pfand. Nach Rückzahlung des Pfandbetrages plus der anfallenden Zinsen und Gebühren gibt das Pfandhaus das Kfz zurück. Bleibt diese Rückzahlung aus, leitet das Pfandleihhaus eine Kfz-Versteigerung in die Wege, um seine Kosten zu decken. Mehr zur Versteigerung geliehener Fahrzeuge lesen Sie hier.

Wie viel Geld kriegt man im Pfandhaus?

Für Ihr Auto wird das Pfandhaus Ihnen 50 bis 80% seines Wertes ausbezahlen. Je nach Autoleihhaus liegt die Beleihungshöchstgrenze, also das höchste erhältliche Pfand, bei 60 bis 80 %. Welches Angebot Ihnen das Kfz-Pfandleihhaus macht, hängt aber letztlich von Typ, Modell und Zustand des Fahrzeugs ab. Dabei ist zu bedenken, dass das Geld zusammen mit Zinsen und Gebühren zurückgezahlt werden muss. Wie hoch diese Kosten ausfallen, wird hier zusammengefasst.

Welche Dokumente benötigt das Pfandleihaus?

Folgendes sollten Sie parat haben, wenn Sie mit Ihrem Auto zum Kfz-Pfandhaus kommen:

  1. ein gültiges Ausweisdokument zum Beleg Ihrer Eigentümerschaft
  2. Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugbrief)
  3. Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugschein) oder Abmeldebescheinigung
  4. sämtliche Schlüssel
  5. sonstige Fahrzeugunterlagen, zum Beispiel TÜV-Berichte

In einem Pfandleihhaus für Pkw ist es in der Regel auch möglich, Anhänger zu beleihen. Ein Kfz-Leihhaus nimmt darüber hinaus oftmals auch LKW und andere Spezial- und Nutzfahrzeuge an, insofern es über die nötigen Standplätze verfügt.

Was kostet mich ein Pfandkredit im Pfandleihhaus für Autos?

Das Kfz-Pfandhaus verlangt Gebühren und Standkosten für die Unterbringung Ihres Fahrzeugs.
Das Kfz-Pfandhaus verlangt Gebühren und Standkosten für die Unterbringung Ihres Fahrzeugs.

Einigen sich beide Seiten, kommt es zum Abschluss eines Pfandkreditvertrages zwischen Pfandleihhaus und Pkw-Eigentümer. Dieser Vertrag legt fest, zu welchen Konditionen das Fahrzeug im Kfz-Pfandleihhaus zurückgelassen wird. Hat Ihnen das Pfandleihhaus für Ihr Auto einen Pfandkredit von 7.000 Euro gewährt, müssen Sie pro Monat im Schnitt 7.200 bis 7.500 Euro zurückzahlen. Ein konkretes Angebot für Ihr Fahrzeug können Sie bei einem Autopfandhaus in der Nähe erfragen.

Im Vertrag legt das Autopfandhaus die Kosten fest, die Sie pro monatlicher Vertragslaufzeit zu entrichten haben. Das beinhaltet:

  • gesetzlich festgelegter Kreditzins von 1 %
  • Gebühren für die Kosten des Geschäftsbetriebs (zwischen 2 % und 3,5 % der Darlehenssumme)
  • tägliches Standgeld (meist 1 bis 5 Euro pro Tag)

Die maximale Vertragslaufzeit beträgt bei einem Kfz-Pfandleihhaus zwei oder drei Monate. Da sich die monatlich anfallenden Gebühren im Laufe der Zeit jedoch summieren, ist davon abzuraten, ein Fahrzeug allzu lange zu verleihen.

Achtung! Nach Ablauf des Vertrages bleibt eine Frist von einem Monat, um die vertraglich vereinbarte Summe an das Pfandhaus zu zahlen. Wenn Sie die Rückzahlung versäumen, wird Ihr Auto versteigert. Das Kfz-Pfandhaus wird die Versteigerung mittels eines vereidigten Auktionators durchführen und so versuchen, seine Kosten zu decken. Ein Rückkaufsrecht besteht gemäß § 34 der Gewerbeordnung (GewO) nicht, Sie können das Auto aber vom Pfandleihhaus für Kfz zurück ersteigern.

Im Kfz-Pfandleihhaus ein Auto kaufen

Nicht ausgelöste Kfz bietet das Pfandleihhaus zur Versteigerung an.
Nicht ausgelöste Kfz bietet das Pfandleihhaus zur Versteigerung an.

Jedermann kann von einem Pfandhaus bei einer Auktion ein Auto kaufen, indem er es als Meistbietender ersteigert. Für das Kfz-Pfandleihhaus ist die Versteigerung nicht ausgelöster Autos eine Möglichkeit, ausbleibende Zahlungen von Kreditnehmern auszugleichen.

Auch der Kunde kann von der Auktion profitieren: Wenn der Auktionserlös die Kreditsumme übersteigt, wird ihm der Überschuss überwiesen. Erzielt das Pfandleihhaus bei der Kfz-Versteigerung nur einen Mindererlös, hat das für den ehemaligen Besitzer des Fahrzeugs hingegen keine Folgen.

Vor jeder Kfz-Versteigerung durch ein Pfandleihhaus ist es möglich, die angebotenen Fahrzeuge vorab zu besichtigen. Für eine solche Auktion ist in der Regel eine Anmeldung beim durchführenden Auktionshaus nötig.

Das Kfz beim Autopfandhaus abgeben und weiterfahren?

Wirbt eine Autopfandhaus mit einer Weiternutzung des Fahrzeugs, können Sie dort Geld erhalten und Ihr Auto (zunächst) behalten. Das ist dann vorteilhaft, wenn Sie kurzfristig größere Mengen Bargeld benötigen, aber gleichzeitig auf das Kfz angewiesen sind.

Es handelt sich hierbei um Sale-and-Rent-Back-Verträge. Das bedeutet, dass das Pfandhaus wird ihr Auto kaufen und dann direkt an Sie verleihen. Somit handelt es sich nicht um eine Auto-Pfandleihe, sondern um den Verkauf ihres Autos an ein Kfz-Pfandleihhaus.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (23 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Kfz-Pfandleihhaus: Lohnt sich die Auto-Leihe?
Loading...

Über den Autor

Autor
Kai L.

Kai hat Kommunikations- und Medienwissenschaften studiert und Erfahrung in verschiedenen Redaktionen gesammelt. Seit 2020 unterstützt er unser Team von bussgeldrechner.com. In seinen Ratgeber befasst er sich u. a. mit Verkehrsverstößen, den gesetzlichen Grundlagen und Tipps für Fahrrad- und Autofahrer.

{ 0 Kommentare… Kommentar einfügen }

Kommentar verfassen