Bußgeldtabelle: Die wichtigsten Verstöße & Sanktionen im Überblick

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Bußgeldtabelle für Geschwindigkeitsverstöße außerorts und innerorts

Tatbe­standBußgeldPunkteFahr­verbotFVerbotLohnt ein Einspruch?
Geschwindigkeitsüberschreitung außerorts um...
... bis zu 10 km/h10 Euro-Neineher nicht
11 - 15 km/h20 Euro-Neineher nicht
16 bis 20 km/h30 Euro-Neineher nicht
21 bis 25 km/h70 Euro1NeinHier prüfen
26 bis 30 km/h80 Euro11 Monat*Hier prüfen
31 bis 40 km/h120 Euro11 Monat*Hier prüfen
41 bis 50 km/h160 Euro21 MonatHier prüfen
51 bis 60 km/h240 Euro21 MonatHier prüfen
61 bis 70 km/h440 Euro22 MonateHier prüfen
über 70 km/h600 Euro23 MonateHier prüfen
Geschwindigkeitsüberschreitung innerorts um...
... bis 10 km/h15 Euro-Neineher nicht
11 bis 15 km/h25 Euro-Neineher nicht
16 bis 20 km/h35 Euro-Neineher nicht
21 bis 25 km/h80 Euro1NeinHier prüfen
26 bis 30 km/h100 Euro11 Monat*Hier prüfen
31 bis 40 km/h160 Euro21 MonatHier prüfen
41 bis 50 km/h200 Euro21 MonatHier prüfen
51 bis 60 km/h280 Euro22 MonateHier prüfen
61 bis 70 km/h480 Euro23 MonateHier prüfen
über 70 km/h680 Euro23 MonateHier prüfen

Sanktionen für Abstandsverstöße

Tat­be­standBuß­geldPunk­teFahr­ver­botLohnt ein Einspruch?
Ver­stö­ße bei mehr als 80 km/h. Der Ab­stand ist ge­ring­er als ...
... 5/10 des hal­ben Ta­cho­wer­tes75 Euro1Hier prüfen
... 4/10 des hal­ben Ta­cho­wer­tes100 Euro1Hier prüfen
... 3/10 des hal­ben Ta­cho­wer­tes160 Euro1Hier prüfen
... 2/10 des hal­ben Ta­cho­wer­tes240 Euro1Hier prüfen
... 1/10 des hal­ben Ta­cho­wer­tes320 Euro1Hier prüfen
Ver­stö­ße bei mehr als 100 km/h. Der Ab­stand ist ge­ring­er als ...
... 5/10 des hal­ben Ta­cho­wer­tes75 Euro1Hier prüfen
... 4/10 des hal­ben Ta­cho­wer­tes100 Euro1Hier prüfen
... 3/10 des hal­ben Ta­cho­wer­tes160 Euro21 Mo­natHier prüfen
... 2/10 des hal­ben Ta­cho­wer­tes240 Euro22 Mo­na­teHier prüfen
... 1/10 des hal­ben Ta­cho­wer­tes320 Euro23 Mo­na­teHier prüfen
Ver­stö­ße bei mehr als 130 km/h. Der Ab­stand ist ge­ring­er als ...
... 5/10 des hal­ben Ta­cho­wer­tes100 Euro1Hier prüfen
... 4/10 des hal­ben Ta­cho­wer­tes180 Euro1Hier prüfen
... 3/10 des hal­ben Ta­cho­wer­tes240 Euro21 Mo­natHier prüfen
... 2/10 des hal­ben Ta­cho­wer­tes320 Euro22 Mo­na­teHier prüfen
... 1/10 des hal­ben Ta­cho­wer­tes400 Euro23 Mo­na­teHier prüfen

An der Ampel geblitzt: Dieses Bußgeld ist laut Tabelle vorgesehen

Tat­be­standBuß­geldPunk­teFahrverbotFVerbotLohnt ein Einspruch?
Die Am­pel leuch­te­te wen­iger als eine Sekun­de lang rot
Am­pel über­fah­ren90 Euro1Hier prüfen
... mit Ge­fähr­dung200 Euro21 Mo­natHier prüfen
... mit Sach­be­schä­di­gung240 Euro21 Mo­natHier prüfen
Die Am­pel leuch­te­te läng­er als eine Sekun­de lang rot
Am­pel über­fah­ren200 Euro2- 1 Mo­nat
- Geldstrafe, Führer­scheinentzug und Freiheits­strafe möglich
Hier prüfen
... mit Ge­fähr­dung320 Euro2- 1 Monat
- Geldstrafe, Führer­scheinentzug und Freiheits­strafe möglich
Hier prüfen
... mit Sach­be­schä­di­gung360 Euro2- 1 Monat
- Geldstrafe, Führer­scheinentzug und Freiheits­strafe möglich
Hier prüfen

Bußgeldkatalog: Die bundeseinheitliche Tabelle für Verkehrsverstöße in Deutschland

Blitzer: Das drohende Bußgeld ist der Tabelle zu entnehmen. Es kann nicht willkürlich erhoben werden.

Blitzer: Das drohende Bußgeld ist der Tabelle zu entnehmen. Es kann nicht willkürlich erhoben werden.

Manchmal ist der Ärger über einen Bußgeldbescheid so groß, dass der voreilige Schluss gezogen wird, die Sanktionen seien völlig willkürlich erhoben worden. Tatsächlich haben Ordnungshüter und Bußgeldbehörden einen gewissen Ermessensspielraum (Opportunitätsprinzip). Dieser lässt sich üblicherweise jedoch nur bei geringfügigen Ordnungswidrigkeiten (z. B. Parkverstöße) anwenden.

Handelt es sich um eine andere Verkehrsordnungswidrigkeit, bei der vielleicht sogar andere Verkehrsteilnehmer gefährdet oder behindert wurden, ist das Bußgeld nicht verhandelbar. Wie hoch dieses ausfällt bzw. ausfallen muss und ob zusätzlich Nebenfolgen (z. B. Punkte oder Fahrverbot) hinzukommen, ist durch die Bußgeldkatalog-Verordnung (BKatV) geregelt.

Unter anderem auf dieser basiert auch der bundeseinheitliche Tatbestandskatalog. Darin sind die häufigsten Verstöße sowie die jeweils dazu gehörige Bußgeldtabelle (z. B. für Abstandsunterschreitungen) übersichtlich dargestellt. Dieser Ratgeber befasst sich genauer mit den verschiedenen Bußgeldtabellen für Pkw-, Lkw- und Fahrradfahrer sowie für Fußgänger.

Ihr Verstoß war nicht dabei? Nutzen Sie den Bußgeldrechner!

Zu Beginn haben wir bereits einige Bußgeldtabellen zu den häufigsten Verkehrsordnungswidrigkeiten zur Verfügung gestellt. Diese gelten aber in erster Linie für Pkw. Je nach Kfz können z. B. Tempo- und Abstandsverstöße ganz anders geahndet werden. Handelt es sich in Ihrem Fall nicht um einen Pkw oder ist die Art des Verstoßes, für den Sie sich interessieren, nicht enthalten, können Sie mit nachfolgendem Bußgeldrechner etwaige Sanktionen prüfen. Die Nutzung ist kostenlos.

Bußgelder, Punkte, Fahrverbot: Diese Sanktionsmöglichkeiten sind in der Bußgeldtabelle enthalten

Bußgeldtabelle: In Deutschland ist durch die Bußgeldkatalog-Verordnung genau geregelt, wann welche Sanktion infrage kommt.

Bußgeldtabelle: In Deutschland ist durch die Bußgeldkatalog-Verordnung genau geregelt, wann welche Sanktion infrage kommt.

Verkehrssündern gehen die zuständigen Behörden an den Geldbeutel. Verwarn- und Bußgelder gehören zu den bekanntesten Sanktionsmitteln des Bußgeldkatalogs. Daneben kommen aber auch Punkte und Fahrverbote infrage:

  • Punkte in Flensburg sind nur bei Zuwiderhandlungen eine Option, die sich auf die Verkehrssicherheit auswirken und für welche die Bußgeldtabelle eine Geldbuße von mindestens 60 Euro vorsieht.
  • Ein Fahrverbot von ein bis drei Monaten kommt meist für schwere Verstöße infrage, für die meist auch mindestens zwei Punkte in Flensburg anfallen.

Der Bußgeldkatalog kann der Übersicht zuliebe in einzelne Themenbereiche untergliedert werden. Je nach Art des Verstoßes lässt sich so eine Bußgeldtabelle erstellen. Daher gibt es unter anderem Bußgeldtabellen für …

  • Geschwindigkeitsüberschreitungen
  • Abstandsunterschreitungen
  • Rotlichtverstöße
  • Halte- und Parkverstöße
  • Überholverstöße

Beachten Sie dabei, dass außerdem der Fahrzeugtyp eine Rolle spielt. Häufig werden Lkw, kennzeichnungspflichtige Kfz und Kraftomnibusse gesondert aufgeführt. Im nachfolgenden Abschnitt werden wir die Bußgeldtabelle für Lkw genauer betrachten.

Der Führerscheinentzug gehört im Übrigen nicht zu den üblichen Sanktionen der Bußgeldtabelle. Es handelt sich hierbei um eine Maßnahme, die bei besonders schweren Verstößen bzw. Verkehrsstraftaten (z. B. Alkohol oder Drogen am Steuer) per Gerichtsentscheid verhängt wird.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Bußgeldtabelle für Lkw

Auch hier ist Bußgeldtabelle nicht gleich Bußgeldtabelle, denn das Gewicht des Lkw ist von entscheidender Bedeutung. Je schwerer dieser ist, desto höher ist das Gefahrenpotenzial und respektive auch das Bußgeld bei Verstößen gegen die Verkehrsregeln. Der Bußgeldkatalog unterscheidet zwischen Lkw ab 3,5 bis 7,5 Tonnen und Lkw über 7,5 Tonnen.

Lkw-Fahrer müssen häufig mit einem Bußgeld im dreistelligen Bereich rechnen, wenn Sie …

  • die Geschwindigkeit überschreiten,
  • verbotswidrig überholen,
  • das Kfz überladen,
  • die Lkw-Maut missachten.

Teilweise kann sogar der Halter eines Lkw zur Verantwortung gezogen werden, z. B. wenn er trotz Mängel am Kfz die Fahrt angeordnet oder zugelassen hat.

Dieses Bußgeld droht laut Tabelle, wenn ein Blitzer einen Lkw bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung erwischt:

Mit dem Lkw um ... zu schnell (in­ner­orts)Buß­geld in Eu­roPunk­te in Flens­burgFahr­ver­botLohnt ein Einspruch?
bis 10 km/h20--eher nicht
11 bis 15 km/h30--eher nicht
16 bis 20 km/h801-Hier prüfen
21 bis 25 km/h951-Hier prüfen
26 bis 30 km/h14021 Mo­natHier prüfen
31 bis 40 Km/h20021 Mo­natHier prüfen
41 bis 50 km/h28022 Mo­nateHier prüfen
51 bis 60 km/h48023 Mo­nateHier prüfen
über 60 km/h68023 Mo­nateHier prüfen

Mit dem Lkw um ... zu schnell (au­ßer­orts)Buß­geld in Eu­roPunk­te in Flens­burgFahr­ver­botLohnt ein Einspruch?
bis 10 km/h15--eher nicht
11 bis 15 km/h25--eher nicht
16 bis 20 km/h701-Hier prüfen
21 bis 25 km/h801-Hier prüfen
26 bis 30 km/h951-Hier prüfen
31 bis 40 km/h16021 Mo­natHier prüfen
41 bis 50 km/h24021 Mo­natHier prüfen
51 bis 60 km/h44022 Mo­na­teHier prüfen
über 60 km/h60023 Mo­na­teHier prüfen

Noch tiefer müssen Kraftfahrer in die Tasche greifen, wenn sie bei einem Verkehrsverstoß hinter dem Steuer eines Gefahrguttransporters, eines kennzeichnungspflichten Kfz oder Omnibus mit Fahrgästen sitzen.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Nach welcher Bußgeldtabelle werden Fahranfänger beurteilt?

Was Tempoverstoße angeht, so unterscheidet die Bußgeldtabelle zwischen innerorts und außerorts.

Was Tempoverstoße angeht, so unterscheidet die Bußgeldtabelle zwischen innerorts und außerorts.

Gibt es für Fahranfänger eine besondere Bußgeldtabelle? In der Probezeit werden Verkehrsverstöße nach derselben Bußgeldtabelle geahndet wie es bei Autofahrern der Fall wäre, die den Führerschein schon länger haben. Allerdings wird bei Fahranfängern zwischen schwerwiegenden (A-Verstoß) oder weniger schwerwiegenden (B-Verstoß) Zuwiderhandlungen unterscheiden.

Je nach Anzahl und Art der Verstöße können dann zusätzlich Probezeitmaßnahmen auf den Betroffenen zukommen. Darunter:

  • Verlängerung der Probezeit von zwei auf vier Jahre: Beim ersten A- oder zweiten B-Verstoß
  • Aufbauseminar: Bereits beim ersten A-Verstoß
  • Verwarnung und Empfehlung einer verkehrspsychologischen Beratung: Nach zwei A- oder vier B-Verstößen
  • Fahrerlaubnisentzug: Ab dem dritten A- oder sechsten B-Verstoß

Im Bußgeldkatalog sind die entsprechenden Verstöße jeweils mit einem A oder B markiert. Dabei gibt es viele geringfügige Verstöße, die weder in die eine, noch die andere Kategorie fallen. Für diese gibt es dann neben den üblichen Sanktionen keine Probezeitmaßnahmen.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Auch Fahrradfahrer und Fußgänger können für Zuwiderhandlungen sanktioniert werden

Wenn Ihr Drahtesel nicht den verkehrssicherheitsrechtlichen Anforderungen entspricht oder Sie sich während des Fahrens nicht an die Verkehrsregeln halten, kann Sie auch als Fahrradfahrer ein Bußgeld ereilen. Nachfolgend finden Sie die Bußgeldtabelle für Fahrradfahrer:

Als Fahr­rad­fah­rer ...Ver­warn-/Buß­geldZu­sätz­li­che Fol­gen
Kinder nicht vor­schrift­sgemäß auf dem Fahr­rad (Kinder­sitz) oder im An­hänger beför­dert5 Euro
frei­hän­dig ge­fahren5 Euro
Vor­fahrt miss­achtet15 Euro
vor­schrifts­widrig abge­bogen
ver­bots­widrig auf dem Geh­weg oder in der Fuß­gänger­zone gefah­ren15 Euro
... das Rechts­fahr­gebot miss­achtet15 Euro
trotz Verbots­zeichen Nr. 267 in eine Stra­ße ein­gefah­ren20 Euro
an­dere Verkehrs­teil­nehmer durch Neben­einan­der­fahren behin­dert20 Euro
trotz vor­han­de­nem Rad­weg die­sen nicht benutzt20 Euro
auf dem Rad­weg in die falsche Rich­tung gefah­ren20 Euro
Handy beim Fahr­rad­fahren benutzt (ohne Frei­sprech­anlage)55 Euro
rote Am­pel igno­riert60 Euro1 Punkt
mit Alko­hol am Steu­er unter­wegs (ab 1,6 Pro­mille)Geld­stra­fe3 Punk­te, MPU
Auch für Fußgänger gibt es eine Bußgeldtabelle. Die Autobahn dürfen sie beispielsweise nicht betreten oder überqueren.

Auch für Fußgänger gibt es eine Bußgeldtabelle. Die Autobahn dürfen sie beispielsweise nicht betreten oder überqueren.

Sogar Fußgänger können für ein Fehlverhalten im Straßenverkehr zur Verantwortung gezogen werden. In § 25 der Straßenverkehrsordnung (StVO) findet sich eine Reihe von Verkehrsregeln speziell für Fußgänger.

Ein Verwarngeld von 5 bis 10 Euro erwartet Fußgänger, wenn sie …

  • die Autobahn betreten oder überqueren,
  • über eine Absperrung klettern
  • die Fahrbahn nutzen, obwohl ein Seitenstreifen oder Gehweg vorhanden ist,
  • eine Straße an falscher Stelle (nicht auf dem kürzesten Weg oder der vorgesehenen Stelle) überqueren,
  • den Verkehr in einem verkehrsberuhigten Bereich unnötig behindern,
  • bei Rot über die Ampel gehen oder
  • Anweisungen eines Polizisten missachten.

Bei diesen geringen Beträgen handelt es sich für gewöhnlich um Verwarnungs- und nicht um Bußgelder. Trotzdem werden sie ganz normal in der Bußgeldtabelle aufgelistet.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

FAQ: Fragen und Antworten zur Bußgeldtabelle

Welche Sanktionen sind laut Bußgeldtabelle für zu schnelles Fahren vorgesehen?

Es kommt stets darauf an, ob Sie innerorts oder außerorts geblitzt wurden. Klicken Sie hier, um die Bußgeldtabelle für durch Blitzer festgestellte Geschwindigkeitsverstöße nachzulesen.

Für wen gilt die Bußgeldtabelle?

Aus dem bundeseinheitlichen Tatbestandskatalog gehen verschiedene Bußgeldtabellen hervor. Diese gelten unter anderem für Pkw- und Lkw-Fahrer sowie für Fahrradfahrer und sogar Fußgänger.

Wer legt die Art und Höhe der Sanktionen fest?

Die Bußgeldtabelle basiert auf der Bußgeldkatalog-Verordnung (BKatV). Darin gibt es detaillierte Regelungen zur Bemessung der Bußgeldhöhe, Punkten je Verstoß und ggf. der Dauer von Fahrverboten. Die BKatV sorgt also dafür, dass Bußgelder nicht willkürlich festgesetzt werden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (54 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...
{ 0 Kommentare… add one }

Neuen Kommentar verfassen