Drogentest und Alkoholtest: Wie erfolgen die Tests und was ist dabei zu beachten?

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Bei einer Verkehrskontrolle auf Drogen oder Alkohol getestet

Bei einer Polizeikontrolle kann ein Drogentest vorgenommen werden.

Bei einer Polizeikontrolle kann ein Drogentest vorgenommen werden.

Sind Verkehrsteilnehmer auffällig in Ihrem Verhalten oder in Ihrer Fahrweise kann es vorkommen, dass diese von der Polizei angehalten werden.

In einer solchen Verkehrskontrolle geht es nicht selten um den Verdacht auf Drogen- oder Alkoholmissbrauch.

Dann spielt der Schnelltest eine besondere Rolle. Das sogenannte “Pusten” mit dem Alkoholmessgerät kennen wohl die meisten.

Laut einem Bericht vom statistischen Bundesamt gab es 2013 fast 15.000 Unfälle mit Personenschaden, bei denen mindestens ein Beteiligter unter dem Einfluss von berauschenden Mitteln stand.

Grundlegendes zum Alkohol- und Drogentest

Vor allem das Fahren unter dem Einfluss von Cannabis oder Alkohol gilt bei vielen als Kavaliersdelikt. Doch auch der Konsum von diesen sogenannten „weichen Drogen“ hat gravierende physische Auswirkungen (eingeschränkte Reaktionszeit). Zudem müssen Sie bei Alkohol oder Drogen am Steuer mit erheblichen Strafen rechnen.

Egal welche Drogenarten Sie konsumieren, die Fahrtüchtigkeit ist in jedem Falle eingeschränkt.

Egal welche Drogenarten Sie konsumieren, die Fahrtüchtigkeit ist in jedem Falle eingeschränkt.

§ 24 Straßenverkehrsgesetz

Das deutsche Verkehrsrecht sieht bestimmte Richtwerte und Grenzen vor, wenn es um Drogen und Alkohol im Straßenverkehr geht.
§ 24 StVG:

  1. Ordnungswidrig handelt, wer im Straßenverkehr ein Kraftfahrzeug führt, obwohl er 0,25 mg/l oder mehr Alkohol in der Atemluft oder 0,5 Promille oder mehr Alkohol im Blut oder eine Alkoholmenge im Körper hat, die zu einer solchen Atem- oder Blutalkoholkonzentration führt.
  2. Ordnungswidrig handelt, wer unter der Wirkung eines in der Anlage zu dieser Vorschrift genannten berauschenden Mittels im Straßenverkehr ein Kraftfahrzeug führt. Eine solche Wirkung liegt vor, wenn eine in dieser Anlage genannte Substanz im Blut nachgewiesen wird. Satz 1 gilt nicht, wenn die Substanz aus der bestimmungsgemäßen Einnahme eines für einen konkreten Krankheitsfall verschriebenen Arzneimittels herrührt.

Welche Drogenarten sind laut Gesetz im Straßenverkehr verboten?

Die folgende Liste führt all jene berauschenden Mittel und Substanzen auf, die laut § 24 zu einer Ordnungswidrigkeit führen.

berauschende MittelSubstanzen
CannabisTetrahydrocannabinol (THC)
HeroinMorphin
MorphinMorphin
CocainCocain
CocainBenzoylecgonin
Amfetamin Amfetamin
Designer-AmfetaminMethylendioxyamfetamin (MDA)
Designer-AmfetaminMethylendioxyethylamfetamin (MDE)
Designer-AmfetaminMethylendioxymetamfetamin (MDMA)
MetamfetaminMetamfetamin

Welche Untersuchungsmethoden gibt es?

Bei einem Drogentest durch die Polizei an Ort und Stelle geht es vor allem darum, schnell vorzugehen und den Verdacht entweder zu bestätigen oder zu entkräften. Daher kann bei einer Verkehrskontrolle auch aufgrund der fehlenden Ausstattung des Polizeiwagens kein vollständiges Drogenscreening gemacht werden.

Ein Drogentest kann mit einem Speichel-, Urin oder Schweißtest erfolgen.

Ein Drogentest kann mit einem Speichel-, Urin oder Schweißtest erfolgen.

Zu den Drogenschnelltest gehören:

  • Speicheltest
  • Urintest
  • Schweißtest

Mit diesen Methoden lassen sich lediglich die Abbauprodukte feststellen. Dabei spielt der sogenannte Cut-off-Wert eine Rolle – die Nachweisgrenze von Drogen.

Ebenso wie ein Bluttest ist die Haaranalyse bei Drogen eine Methode die in einem Labor erfolgt. Erfolgt ein Drogentest anhand der Haare geht es eher um den Nachweis eines dauerhaften Konsums. Dies wird vor allem im Zusammenhang mit einer MPU relevant.

Bei einem Drogentest mit Blut kann eine Manipulation nahezu ausgeschlossen werden.

Wichtig! Den Drogentest mit einer Blutabnahme dürfen Sie nicht verweigern. Anderen Schnelltests können Sie nicht zustimmen. Eine Verweigerungen wird jedoch dann oft als Indiz für einen tatsächlichen Drogenkonsum interpretiert.

Die Nachweisbarkeit von Drogen

Wie lange Drogen mit einem Test nachweisbar sind, hängt vom Konsumverhalten ab:

  • Regelmäßigkeit
  • gesundheitlicher Zustand

Hier eine kurze Übersicht darüber, wie lange einzelne Substanzen nachweisbar sind (Richtwerte):

DrogeNachweis im SpeichelNachweis im UrinNachweis im Blut
Kokain1 h bis 2 d1 h bis 3 d6 h
Speed1 bis 3 d1 bis 3 d6 h
Ecstasy1 h bis 3 d 2 h bis 3 d8 bis 24 h
Heroin1 h bis 2 d2 h bis 3 d 12 bis 24 h
Chrystal Meth1 h bis 3 d2 h bis 4 d6 h

Die Nachweisbarkeit von Cannabis ist stark davon abhängig, ob es einmalig oder regelmäßig konsumiert wird. Im Speichel kann es bis zu 14 Stunden nach dem letzten Konsum nachgewiesen werden, im Urin bis zu 12 und im Blut bis zu vier Wochen.

Drogentest: Anhand von Urin die konsumierte Droge feststellen

Nach dem Drogentest kann eine Strafe folgen mit Bußgeld, Fahrverbot und Punkten in Flensburg.

Nach dem Drogentest kann eine Strafe folgen mit Bußgeld, Fahrverbot und Punkten in Flensburg.

Drogen sind vor allem im Urin noch lange nach dem letzten Konsum nachweisbar, da viele Endprodukte über die Nieren ausgeschieden werden.

Vier bis zwölf Wochen nach dem Konsum von Cannabis kann beispielsweise ein Drogentest THC im Urin nachweisen.

Übrigens können auch Privatpersonen ein THC-Schnelltest erwerben. Dies sind meist Teststreifen, die leicht in ihrer Handhabung sind. Generell ist es möglich, sich einen Drogentest in der Apotheke oder online zu besorgen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (25 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...
{ 0 Kommentare… add one }

Neuen Kommentar verfassen