Auto ummelden: Unterlagen und Kosten für die Autoummeldung

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Auto ummelden bei Umzug: Worauf ist zu achten?

Wenn Sie umziehen, müssen Sie Ihr Kfz ummelden.

Wenn Sie umziehen, müssen Sie Ihr Kfz ummelden.

Bei der Anschaffung eines Fahrzeugs müssen Sie Ihr Auto immer zulassen. Das bedeutet, dass Sie das Fahrzeug bei der Kfz-Zulassungsstelle zulassen, das Kfz also anmelden müssen. Dies gilt auch für den Umzug. Wechseln Sie den Wohnort, müssen Sie das Auto dort anmelden. Verkaufen Sie den Wagen oder verschrotten ihn, so müssen Sie das Kfz abmelden.

Kfz-Anmeldung und Abmeldung sind wichtig, weil jedes Fahrzeug, das am Straßenverkehr teilnimmt, ein Autokennzeichen tragen muss. Nur ein Wagen, der zugelassen ist, bekommt ein Kennzeichen. Nicht zugelassene Fahrzeuge, also solche ohne oder mit ungültigem Autokennzeichen, dürfen nicht am Straßenverkehr teilnehmen.

Bis wann muss ich mein Auto ummelden? Eine Frist gibt es nicht. Allgemein gilt jedoch die Regel: Das Auto muss zeitnah nach dem Umzug umgemeldet werden. Zu lange sollten Sie also nicht warten, denn sonst kann ein Bußgeld von bis zu 40 Euro drohen.

Doch was geschieht, wenn Sie umziehen? Müssen Sie Ihr Auto dann abmelden und am neuen Wohnort wieder anmelden? Nein. In diesem Fall können Sie Ihr Auto einfach ummelden. Wie das geht, welche Unterlagen Sie benötigen und mit welchen Kosten die Ummeldung verbunden ist, erfahren Sie hier.

Unterlagen für die Kfz-Ummeldung

Für die Ummeldung von Ihrem Kfz, müssen Sie sich zunächst an die zuständige Zulassungsstelle wenden. Die für die Kfz-Zulassung benötigten Unterlagen müssen dann in der Zulassungsstelle vorgelegt werden. Sie können also kein Auto abmelden, wenn die Unterlagen dafür fehlen. Aber was braucht man zum Auto anmelden bzw. ummelden? Für die Autoummeldung benötigen Sie folgende Unterlagen:

Auto ummelden: Dafür benötigen Sie die Zulassungsbescheinigungen.

Auto ummelden: Dafür benötigen Sie die Zulassungsbescheinigungen.

  • Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein)
  • Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief)
  • eVB Nummer (elektronische Versicherungsbestätigung)
  • letzte Hauptuntersuchung
  • Identitätsnachweis des Antragstellers (Personalausweis oder Reisepass mit Meldebestätigung des Einwohnermeldeamtes)
  • Bei Ummeldung durch Dritte: Vollmacht
  • Einzugsermächtigung für die Kfz-Steuer
  • Bei Fahrzeugen, die ehemals gewerblichen oder Vereins-Zwecken gedient haben oder künftig dienen sollen: Auszug aus dem Handels- oder Vereinsregister oder gültiger Gewerbeschein
  • Nummernschilder (wenn Sie diese nicht behalten möchten)

In vielen Zulassungsstellen ist es inzwischen möglich, sich sein Wunschkennzeichen online zu reservieren. Die Reservierung kostet meistens zwischen 10 und 20 Euro extra. Wer seinem Kind zum 18. Geburtstag für das erste eigene Auto ein besonderes Nummernschild reservieren möchte, kann dies frühestens am ersten Tag nach dessen 17. Geburtstag tun.

Kosten einer Autoummeldung

Kfz-Zulassung und Ummeldung kosten Zeit und Geld. Die Kosten für eine Kfz-Zulassung sind dabei einheitlich geregelt. Das heißt, egal wo Sie Ihr Auto anmelden oder abmelden, sind die Kosten für die Kfz-Anmeldung gleich. Bei der Kfz-Anmeldung können weitere Kosten entstehen.

So ist bei einer Erstzulassung beispielsweise nicht nur ein neues Kennzeichen, sondern auch eine Feinstaubplakette nötig. Beim Auto-Ummelden entstehen Kosten von bis zu 50 Euro. Wenn Sie Unterlagen verloren haben und diese ersetzt werden müssen, oder wenn Sie ein besonderes Nummernschild reservieren möchten, können zusätzliche Kosten entstehen.

Seit 2015 ist die Ummeldung eines Autos einfacher geworden. Wenn Sie über Länder- oder Zulassungsgrenzen hinweg umziehen, dürfen Sie Ihr bisheriges Kennzeichen behalten. Für die Kfz-Versicherung spielt das keine Rolle. Hier ist nur wichtig: Die Höhe der Versicherungsprämie oder Schadenskasse hängt vom Wohnort ab, nicht vom Ort der Zulassung des Fahrzeugs. Ummelden müssen Sie das Fahrzeug aber trotzdem, auch wenn Sie die alten Kennzeichen behalten möchten.

Kfz online anmelden und abmelden – geht das?

Bei der Kfz-Anmeldung entstehen Kosten.

Bei der Kfz-Anmeldung entstehen Kosten.

Ist es möglich, die Kfz-Zulassung online zu beantragen? Nein. Die Kfz-Ummeldung muss persönlich in der Zulassungsstelle geschehen. Online geht das Ummelden noch nicht.

Auch wer sein Auto online anmelden möchte, hat kein Glück. Nur wer sein Auto online abmelden möchte, kann das seit 1. Januar 2015 tun. Das gilt aber nur für Fahrzeuge die nach dem 1. Januar 2015 zugelassen worden.

Vollmacht für die Kfz-Zulassung

Sie können aus Zeitgründen nicht selbst in die Zulassungsstelle fahren? Dann schicken Sie einen Bevollmächtigten. Wenn Sie selbst verhindert sind, können Sie eine Vollmacht für die Kfz-Ummeldung oder Zulassung ausstellen. Mit einer Vollmacht für die Kfz-Anmeldung oder Abmeldung können sich dann auch Freunde oder Familie um die Zulassung kümmern. Die Vollmacht ist aber nur gültig, wenn Sie (der Fahrzeughalter) eine Kopie des Personalausweises beilegen.

Wenn auch Familie und Freunde Sie nicht in der Zulassungsstelle vertreten können, besteht die Möglichkeit einen Dienstleister zu beauftragen. Es gibt Dienstleister, denen Sie eine Vollmacht für die Kfz-Anmeldung oder Abmeldung ausstellen dürfen. Dieser beantragt dann das neue Kennzeichen für Sie.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (48 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...
{ 0 Kommentare… add one }

Neuen Kommentar verfassen