Überladung beim Lkw: Bußgeldrechner 2017

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Bußgeldkatalog: Überladung beim Lkw

Tatbestand - Überladung (Lkw bis 7,5 t) um mehr als ...Bußgeld in Euro (Fahrer)Punkte in Flensburg (Fahrer)Bußgeld in Euro (Halter)Punkte in Flensburg (Halter)
5 Prozent10-10-
10 Prozent30-30-
15 Prozent35-35-
20 Prozent951951
25 Prozent14011401
30 Prozent23512351

Tatbestand - Überladung (Lkw über 7,5 t) um mehr als ...Bußgeld in Euro (Fahrer)Punkte in Flensburg (Fahrer)Bußgeld in Euro (Halter)Punkte in Flensburg (Halter)
5 Prozent8011401
10 Prozent11012351
15 Prozent14012851
20 Prozent19013801
25 Prozent28514251
30 Prozent38014251

Der Lkw ist überladen?!

Eine Überladung vom Lkw wirkt sich nicht nur negativ auf die Bremsbeläge und Straßen aus, sondern kann auch verheerende Unfälle verursachen.

Eine Überladung vom Lkw wirkt sich nicht nur negativ auf die Bremsbeläge und Straßen aus, sondern kann auch verheerende Unfälle verursachen.

Zig Tonnen Güter werden pro Tag mit dem Lkw durch die gesamte Europäische Union transportiert. Doch nicht immer sind diese Riesen ein Vergnügen auf den Straßen. Denn sie hinterlassen schnell Spuren. Bundesstraßen sowie Autobahnen sind beschädigt und ein Ärgernis für viele Verkehrsteilnehmer. Nicht selten ist daran nicht allein der Frost Schuld, oft gibt es riesige Schlaglöcher, weil die Lkw überladen sind. Doch das zulässige Gewicht ist im Einzelnen geregelt. Doch was besagt der Bußgeldkatalog zur Überladung beim Lkw? Mit welchen Strafen ist bei einer Überladung zu rechnen? Und bei welchen Werten liegen überhaupt die Grenzen?

Was heißt Überladung beim Lkw?

Für den Lkw gilt jeweils ein vorgeschriebenes Gesamtgewicht. Dabei wird die maximale Zuladung zum Leergewicht des Lkws hinzugerechnet. Wenn dieses Gewicht überschritten ist, stellt das eine Ordnungswidrigkeit dar, die laut Bußgeldkatalog mit einem Bußgeld und Punkten in Flensburg geahndet wird. Demnach zieht das Überladen eine eindeutige Strafe nach sich.

Wichtig! Ist der Lkw überladen, betrifft die Strafe, anders als beim Pkw, sowohl den Fahrer als auch den Fahrzeughalter. Dabei ist zu bedenken, dass dem Halter sogar im Vergleich ein höheres Bußgeld laut Bußgeldkatalog droht, wenn das zulässige Gewicht überschritten wird.

Wurde der Lkw überladen, gilt die Strafe sowohl für den Fahrer als auch für den Halter.

Wurde der Lkw überladen, gilt die Strafe sowohl für den Fahrer als auch für den Halter.

Beide Parteien tragen die Verantwortung für die Ladung vom Fahrzeug. Sowohl der Fahrzeughalter als auch der Fahrer müssen die Ladung überprüfen. Das bedeutete nicht nur auf eine etwaige Überladung zu achten, sondern auch auf die korrekte Sicherung. Ähnliches zur Sicherung beim Fahrzeug gilt übrigens auch bei einem Pkw oder Anhänger mit Überladung. Auch dort kann das zulässige Gesamtgewicht bei der Ladung überschritten werden.

Wenn ein Lkw mit einer Überladung unterwegs ist, wirkt sich dies sowohl negativ auf die Bremsfähigkeit als auch das allgemeine Fahrverhalten aus. Neben einer massiven Abnutzung der Bremsbeläge kann der Fahrer vom Lkw eventuell in brenzligen Situationen nicht mehr rechtzeitig bremsen oder der Bremsweg verlängert sich so sehr, dass der Fahrer ihn nicht mehr einschätzen kann.

Was besagt der Bußgeldkatalog, wenn der Lkw mit Überladung fährt?

Zunächst müssen zwei Kategorien von Lastkraftwagen unterschieden werden. Zum einen gibt es die leichten Lkw mit einem maximalen Gesamtgewicht von 7,5 Tonnen und zum anderen die Lkws, die weniger als 18 Tonnen inklusive Zuladung wiegen. Dabei gilt, dass die leichteren Lkws bei selben Vergehen mit einer etwas geringeren Strafe rechnen müssen.

Wichtig! Die Überladung beim Lkw wird in einer prozentualen Abweichung vom zulässigen Gesamtgewicht angegeben. Ein Bußgeld für die Überladung beim Lkw wird dann in Abstufung der Abweichungen verhängt.

Bei einer prozentualen Abweichung von unter fünf ist für den Fahrer und Halter von einem Bußgeld von jeweils 30 Euro auszugehen. Bei einer Überladung von weniger als 10 Prozent sieht das dann schon etwas anders aus. Dann muss der Fahrer nämlich 80 Euro bezahlen und der Fahrzeughalter bereits 140 Euro. Beide würden in diesem Falle zusätzlich einen Punkt in Flensburg bekommen. Das Bußgeld bei einer Ladung, die das zulässige Gesamtgewicht um mehr als 25 Prozent übersteigt, wird es dann richtig teuer, vor allem für den Halter, der mit einem Bußgeld von 425 Euro rechnen muss.

Generell gilt: Der Bußgeldkatalog regelt bei Lkw-Überladung zwar die genaue Abstufung der Bußgelder entsprechend der prozentualen Überschreitung des Gesamtgewichts, aber es wird weder für den Fahrer noch den Halter ein Fahrverbot verhängt, selbst bei einer massiven Überladung von mehr als 20 Prozent.

Bei der Überladung vom Lkw besteht eine Toleranz, jedoch nur in Ausnahmefällen. Für die Überladung von leichten Lkw ist eine Toleranz von insgesamt vier Prozent vorgesehen. Bei einem Fahrzeug über 7,5 Tonnen liegt diese Marke für die Ladung nur noch bei einem Prozent.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (45 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Loading...
{ 0 Kommentare… add one }

Neuen Kommentar verfassen