Lkw – Geschwindigkeit: Bußgeldrechner 2017

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Bußgeldkatalog: Lkw – Geschwindigkeit

Tatbestand - Geschwindigkeitsüberschreitung (innerorts)Bußgeld in EuroPunkte in FlensburgFahrverbotLohnt ein Einspruch?
bis 10 km/h20--
11 bis 15 km/h30--
16 bis 20 km/h801-Hier prüfen
21 bis 25 km/h951-Hier prüfen
26 bis 30 km/h14021 MonatHier prüfen
31 bis 40 Km/h20021 MonatHier prüfen
41 bis 50 km/h28022 MonateHier prüfen
51 bis 60 km/h48023 MonateHier prüfen
über 60 km/h68023 MonateHier prüfen

Tatbestand - Geschwindigkeitsüberschreitung (außerorts)Bußgeld in EuroPunkte in FlensburgFahrverbotLohnt ein Einspruch?
bis 10 km/h15--
11 bis 15 km/h25--
16 bis 20 km/h701-Hier prüfen
21 bis 25 km/h801-Hier prüfen
26 bis 30 km/h951-Hier prüfen
31 bis 40 km/h16021 MonatHier prüfen
41 bis 50 km/h24021 MonatHier prüfen
51 bis 60 km/h44022 MonateHier prüfen
über 60 km/h60023 MonateHier prüfen

Auch der Lkw-Fahrer muss auf die Geschwindigkeit achten

Die maximale Geschwindigkeit ist für den Lkw reglementiert und dennoch zählt die Deadline für den Transport von Waren manchmal mehr.

Die maximale Geschwindigkeit ist für den Lkw reglementiert und dennoch zählt die Deadline für den Transport von Waren manchmal mehr.

„Zeit ist Geld“: Nirgendwo sonst ist dieser Spruch so sehr Programm wie beim Transport von Gütern auf den Straßen. Die Waren werden mit den Lkw durch ganz Europa transportiert und sie müssen immer zu einer bestimmten Zeit an einem bestimmten Ort sein. Da heißt es für die Fahrer, Zeit zu sparen, wo es möglich ist.

Damit geht auch immer wieder eine Geschwindigkeitsüberschreitung einher. Das bedeutet dann auch eine massive Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer und Fahrzeuge. Doch wie ist für den Lkw die maximale Geschwindigkeit auf der Autobahn geregelt? Was muss der Fahrer vom Lkw bezüglich der Geschwindigkeit auf der Landstraße beachten? Mit welchen Bußgeldern oder anderen Strafen muss bei der Überschreitung der Geschwindigkeit beim Lkw gerechnet werden?

Wie ist in Deutschland die Höchstgeschwindigkeit für den Lkw geregelt?

Die Vorschriften bezüglich der Geschwindigkeitsüberschreitung beim Lkw unterscheiden sich von den Regelungen zum Pkw. Dabei spielen folgende Faktoren eine Rolle:

  • Größe des Lkws
  • Gesamtgewicht
  • Transport möglicher Gefahrengüter

Zudem existieren laut Straßenverkehrsordnung (StVO) spezifische Regeln für den Lkw auf den Autobahnen, Bundesstraßen sowie auf der Landstraßen. Doch grundsätzlich wird ähnlich wie beim Pkw zwischen der Geschwindigkeitsbegrenzung innerorts und außerorts unterschieden.

Vor allem Lkw, die innerhalb einer Ortschaft zu schnell fahren, können eine große Gefahrenquelle darstellen. Dennoch gilt dieselbe zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h wie für einen Pkw-Fahrer. Dies gilt generell für Omnibusse und Lkw mit einem Gesamtgewicht von 3,5 bis 7,5 Tonnen. Innerorts kann dieses Gesamtgewicht auch überschritten werden.

Die Höchstgeschwindigkeit für einen Lkw innerhalb geschlossener Ortschaften liegt bei 50 km/h.

Die Höchstgeschwindigkeit für einen Lkw innerhalb geschlossener Ortschaften liegt bei 50 km/h.

Etwas anders gelagert ist dies außerorts. Hierbei muss zudem eine Unterscheidung getroffen werden zwischen den (in der Regel) einspurigen Bundes- und Landstraßen sowie den mehrspurigen Autobahnen oder Kraftfahrstraßen.

Wie hoch sollte die für den Lkw geltende Geschwindigkeit auf der Bundesstraße maximal sein?

Hier gilt laut StVO für Lkw und Omnibusse bis 7,5 Tonnen Gesamtgewicht eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h. Bei einem Schwertransport mit einem zulässigen Gewicht von über 7,5 Tonnen sollte die Geschwindigkeit dann auf 60 km/h gedrosselt werden.

Wichtig! In Omnibussen, die nicht für jeden Fahrgast einen Sitzplatz zur Verfügung haben, dürfen gemäß der StVO dürfen nicht schneller als 60 km/h fahren.

Doch was gilt für den Lkw auf der Autobahn bezüglich der Geschwindigkeit?

Für Lastkraftwagen und Omnibusse mit einem zulässigen Gesamtgewicht von über 3,5 Tonnen gelten dieselben Geschwindigkeitsbegrenzungen wie auf der Landstraße – nämlich 80 km/h. Mit einer speziellen technischen Ausrüstung kann sich die zulässige Höchstgeschwindigkeit bei einem Lkw auf der Autobahn auf 100 km/h erhöhen und sie dürfen auf den Autobahnen über die zulässigen Geschwindigkeiten hinaus fahren.

Neben diesen Richtlinien sollten auch Lkw-Fahrer darauf achten, die Geschwindigkeit den aktuellen Umständen anzupassen. Denn nicht nur die Verkehrsschilder und andere Regelungen der StVO sollten beachtet werden, sondern auch die Fahrbahnbeschaffenheit, die Breite der Fahrspur sowie die Sicht- und Witterungsverhältnisse. Die Fahrzeuge sollten auch bei derartigen Verhältnissen auf den Straßen kontrollierbar sein.

Regelungen zum Bußgeld beim Lkw

Eine Geschwindigkeitsüberschreitung mit dem Lkw von mehr als 30 km/h kann schon mehrere hundert Euro an Bußgeld für den Fahrer bedeuten.

Eine Geschwindigkeitsüberschreitung mit dem Lkw von mehr als 30 km/h kann schon mehrere hundert Euro an Bußgeld für den Fahrer bedeuten.

Doch mit welchen Bußgeldern muss ein Fahrer rechnen, wenn er mit dem Lkw die Höchstgeschwindigkeit überschreitet? Wie beim Pkw hat der Bußgeldkatalog für den Lkw die Strafen bei der Geschwindigkeitsüberschreitung gestaffelt und die Vergehen werden innerorts strenger geahndet.
Wenn ein Lkw beispielsweise die vorgeschriebene Geschwindigkeit um mehr als 21 km/h missachtet, muss der Fahrer innerhalb einer Ortschaft mit 95 Euro sowie einem Punkt in Flensburg rechnen, außerorts sind dies nur 80 Euro und ein Punkt. Eine detaillierte Übersicht über die Bußgelder und andere Rechtsfolgen bei Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit finden Sie in der obigen Tabelle. Oder nutzen Sie einfach und bequem unseren Bußgeldrechner.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (31 Bewertungen, Durchschnitt: 4,10 von 5)
Loading...
{ 0 Kommentare… add one }

Neuen Kommentar verfassen