Positives MPU-Gutachten kaufen – Ist das legal?

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Negatives MPU-Gutachten – Wie geht es jetzt weiter?

Ein positives MPU-Gutachten zu kaufen ist illegal und wird hart bestraft.

Ein positives MPU-Gutachten zu kaufen ist illegal und wird hart bestraft.

Auf den Fahrerlaubnisentzug folgt meistens eine medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU), die bestanden werden muss, damit Sie den Führerschein zurückbekommen. Viele Betroffene fürchten sich allerdings vor den MPU-Fragen, auf welche der Verkehrspsychologe die richtigen Antworten haben möchte. Zudem ist eine MPU mit hohen Kosten verbunden. Fallen Sie durch, sind hunderte Euro verloren.

Daher stellen sich Betroffene die Frage: “Kann man positive MPU-Gutachten kaufen?” Tatsächlich bieten verschiedene Internetdienstleister MPU-Gutachten oder gar neue Führerscheine an. Zu einem Festpreis können Sie diese online kaufen und können so angeblich die MPU umgehen.

Aber ist es überhaupt legal, ein positives MPU-Gutachten zu kaufen? Gibt es andere Möglichkeiten nach einer negativen MPU die Fahrerlaubnis zurückzubekommen? Wenn ja, welche Alternativen haben Sie? Mehr dazu lesen Sie im folgenden Ratgeber zum Thema.

MPU-Gutachten zu kaufen ist illegal

Ein Dokument zu fälschen ist illegal. Wenn Sie sich also ein positives MPU-Gutachten im Internet kaufen und dieses bei der Fahrerlaubnisbehörde vorlegen, machen Sie sich nach § 267 Strafgesetzbuch (StGB) der Urkundenfälschung strafbar. Ihnen drohen dementsprechend bis zu fünf Jahre Freiheitsentzug.

Sie müssen damit rechnen, dass die Beamten der Behörde das MPU-Gutachten genau auf dessen Echtheit überprüfen. Sollte sich dabei herausstellen, dass das Dokument gefälscht ist, müssen Sie nicht nur mit der oben genannten Strafe rechnen, sondern Sie bekommen auch Ihre Fahrerlaubnis nicht so schnell wieder zurück.

Interessant: In der medizinisch-psychologischen Untersuchung – umgangssprachlich auch “Idiotentest” genannt – muss bei Alkohol- oder Drogendelikten zunächst ein Abstinenznachweis erbracht werden. Anschließend werden schriftlich und mündlich umfangreiche Fragen gestellt, Leistungs- und Reaktionstests  und eine medizinische Untersuchung durchgeführt.

Fahrerlaubnis legal zurückbekommen

Wenn Sie MPU-Gutachten kaufen, kann dies mit einer Haft von fünf Jahren wegen Urkundenfälschung bestraft werden.

Wenn Sie MPU-Gutachten kaufen, kann dies mit einer Haft von fünf Jahren wegen Urkundenfälschung bestraft werden.

Es gibt drei Möglichkeiten, legal die Fahrerlaubnis zurück zu erlangen, ohne ein positives MPU-Gutachten kaufen zu müssen. Der einfachste Weg ist es, die MPU zu absolvieren. Dazu müssen Sie zwar einige hundert Euro berappen, allerdings kann eine gute Vorbereitung sowie gründliche Verhaltensänderung dazu führen, dass ein positives MPU-Gutachten daraus resultiert.

Um ein positives MPU-Gutachten zu erhalten, müssen Sie sich gründlich auf die Fragen vorbereiten, die der Verkehrspsychologe Ihnen stellt. Dabei ist es wichtig, dass Sie ehrlich und aufrichtig antworten und die Antworten nicht auswendig gelernt sind.

Sollte der MPU-Gutachter eine grundlegende Verhaltensänderung bei Ihnen feststellen, kann Ihnen ein positives Gutachten ausgestellt werden.

Für Geduldige ist auch das Abwarten der Tilgungsfrist von 15 Jahren denkbar. Straftaten wie Drogen oder Alkohol am Steuer verjähren nach zehn Jahren. Bei einem Fahrerlaubnisentzug müssen Sie allerdings bis zu fünf Jahre aufrechnen, bis Sie den Führerschein auch ohne MPU zurückbekommen.

EU-Führerschein im Ausland machen

Seit dem 26. April 2012 ist es nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) ebenfalls möglich den EU-Führerschein im Ausland zu machen und die MPU so zu umgehen. Dazu müssen Sie aber in jedem Fall die Sperrzeit abwarten, die im Verfahren verhängt worden ist. Zudem müssen Sie mindestens sechs Monate im jeweiligen EU-Land gewohnt haben.

Denken Sie allerdings auch daran, dass es nicht möglich ist, aus Deutschland für ein Wochenende nach Polen oder Tschechien zu fahren, um dort den EU-Führerschein erteilt zu bekommen. Sollten Sie die Angaben über Ihren Wohnsitz fälschen, machen Sie sich wegen Betrugs strafbar.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (24 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...
{ 0 Kommentare… add one }

Neuen Kommentar verfassen