Profiltiefe bei Mopedreifen: Diese Mindestprofiltiefe gilt!

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Bußgeldtabelle – Profiltiefe bei Mopedreifen


VERSTOSS
EURO PUNKTE
Ihre Mopedreifen haben keine ausreichende Profiltiefe oder keine ausreichenden Profilrillen.901

Mindestprofiltiefe unterschritten: Mit diesem Bußgeld ist zu rechen

Die Profiltiefe beim Mopedreifen muss mindestens einen Millimeter betragen.
Die Profiltiefe beim Mopedreifen muss mindestens einen Millimeter betragen.

Sind Sie Fahrer eines Mopeds? Dann möchten wir in diesem Zusammenhang auf die Tiefe des Reifenprofils sowie die korrekte Beschaffenheit hinweisen. Weist das Reifenprofil eine ungenügende Tiefe auf, ist es nicht möglich, ohne Weiteres in den Straßenverkehr zu starten, da von Ihnen ab sofort ein erhöhtes Gefahrenpotenzial für den Straßenverkehr ausgeht.

Nur eine spezielle Bereifung, die über eine heraufgesetzte Profiltiefe verfügt, ist in der Lage, den Witterungsverhältnissen auf der Straße gerecht zu werden. Führen Sie dennoch ein Moped mit einer ungenügenden Profiltiefe auf den Straßen, werden Sie mit 90 Euro zur Kasse gebeten und erhalten zudem einen Punkt in Flensburg. Sie werden außerdem darauf hingewiesen, in kürzester Zeit verkehrstaugliche Mopedreifen nachzurüsten.

Gesetzliche Bestimmungen für die Mopedreifen


Bereits bei einer Profiltiefe von zwei Millimetern besteht beim Mopedreifen die Gefahr des Aquaplanings.
Bereits bei einer Profiltiefe von zwei Millimetern besteht beim Mopedreifen die Gefahr des Aquaplanings.

Für Autos und LKW gibt es klare Regeln für die Mindestprofiltiefe der Reifen. Diese darf 1,6 Millimeter nicht unterschreiten. Die Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) sieht ebenfalls Bestimmungen für Fahrräder mit Hilfsmotor, Roller und Maschinen bis 125 Kubikzentimeter Hubraum vor. Hier beträgt die Mindestprofiltiefe einen Millimeter.

Experten raten allerdings dazu, die Reifen zu wechseln, wenn eine Profiltiefe bei Mopedreifen von 2 Millimetern erreicht ist. Ansonsten kann es passieren, dass die Mopedreifen bei Nässe, Glätte oder Schnee die Haftung zur Fahrbahn verlieren. Darüber hinaus sollte auch der Luftdruck der Mopedreifen regelmäßig geprüft werden.

Für Mopeds gilt eine Mindestprofiltiefe von einem Millimeter. Jedoch kann schon bei einer Profiltiefe von 2 Millimetern die Gefahr des Aquaplanings ansteifen.

Mopedreifen wechseln: Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung

Die gesetzliche Profiltiefe bei Mopedreifen ist unterschritten? Dann müssen Sie die Mopedreifen wechseln.
Die gesetzliche Profiltiefe bei Mopedreifen ist unterschritten? Dann müssen Sie die Mopedreifen wechseln.
  1. Vorderreifen abziehen: Der Vorderreifen muss frei beweglich sein, daher ist es empfehlenswert, das Mofa auf dem vorgesehenen Ständer zu platzieren. Als nächstes wird der Bremszug ausgehängt und die Mutter gelöst. Nun kann die gesamte Felge von der Gabel genommen werden. Dann wird aus dem Mopedreifen die Luft gelassen.
  2. Hinterreifen abziehen: Zuerst werden die Muttern gelöst und die Bremsstange abgenommen. Nun werden die Radmuttern an den Kettenspannern gelöst und diese abgenommen. Dann kann das Rad abgenommen werden. Es empfiehlt sich, dabei in Richtung des Motors zu arbeiten. Im Folgenden wird die Kette abgenommen. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass diese nicht in Dreck gelegt wird.
  3. Den Mopedreifen von der Felge abziehen: Es empfiehlt sich, hierfür ein Set zu nutzen, mit welchem beispielsweise auch Fahrradreifen gewechselt werden können. Das beiliegende Montiereisen wird dann durch eine Hebelbewegung unter den Reifenmantel geschoben. Der Mantel kann so rundherum von der Felge gezogen werden. Der Montierhebel sollte gegenüber des Ventils angesetzt werden.
  • Neue Mopedreifen aufziehen: Der neue Reifen wird nun auf die Felge gelegt, dabei unbedingt auf die Laufrichtung achten. Nun wird die eine Kante des Reifens in die Felge gelegt. Der neue Schlauch wird dann heruntergeschoben. Um etwas Spannung zu erzeugen, können das Ventil schon einmal durch das Ventillochgeschoben und die Mutter leicht fixiert werden. Dann kann auch die zweite Kante des Reifens in die Felge gedrückt werden. Zum Ende hin wird dies allerdings immer schwieriger. Hier kann eine weitere helfende Hand nicht schaden.
  • Räder wieder anbringen: Die Räder werden nun in umgekehrter Reihenfolge wieder montiert.

Die gesetzliche Winterreifenpflicht gilt auch für das Moped.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (42 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Loading...
{ 0 Kommentare… add one }

Neuen Kommentar verfassen