Traktorunfall: Wenn die Landmaschine in einen Unfall verwickelt ist

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Auch mit dem Traktor können Unfälle passieren

Wenn ein Traktor einen Unfall verursacht, kann das aufgrund der schieren Masse schwerwiegende Konsequenzen für alle Beteiligten haben.

Wenn ein Traktor einen Unfall verursacht, kann das aufgrund der schieren Masse schwerwiegende Konsequenzen für alle Beteiligten haben.

Grundsätzlich ist der Traktor eine Zugmaschine, die in der Landwirtschaft zum Zug und Antrieb verschiedener Maschinen genutzt wird, und deshalb eher selten auf deutschen Straßen anzutreffen ist. Dennoch können auch diese eher langsamen Fahrzeuge in Unfälle verwickelt sein.

Im Übrigen finden Traktoren nicht nur in der Landwirtschaft, sondern auch in der Forstwirtschaft, bei Kommunalbetrieben, im Gartenbau sowie auf dem Flughafengelände und auf Baustellen ihre Verwendung.

Die meisten begegnen einem Traktor auf der Landstraße, wo sie oft als Hindernis wahrgenommen werden, da sie lediglich mit 30 km/h unterwegs sind, wenn sie gerade vom Feld kommen und Ladung transportieren. In den meisten Fällen versuchen dann andere Fahrer daran vorbei zu kommen und wollen überholen.

Gefährlich wird es auch dann, wenn der Traktor plötzlich den Weg anderer Verkehrsteilnehmer kreuzt.

Ein Traktorunfall kann extrem gefährlich sein

Ein tödlicher Traktorunfall passiert häufig in Kurven oder an Einmündungen.

Ein tödlicher Traktorunfall passiert häufig in Kurven oder an Einmündungen.

Durch ihr hohes Eigengewicht sind sie besonders gefährlich. Dies nimmt zu, wenn ein zusätzliches Gewicht in Form der Ladung mit transportiert wird. Dann wird aus einem einfachen Traktorunfall schnell ein tödlicher Unfall mit einem Traktor, denn die Bergung kann äußerst schwierig sein.

Die Ursachen für den Traktorunfall liegen häufig in einer zu hohen Geschwindigkeit oder in Überholmanövern, die gemäß der Straßenverkehrsordnung (§1) nicht umsichtig genug oder mit einer ausreichenden Sorgfalt durchgeführt werden.

Schließlich ist das Risiko natürlich besonders hoch in der Saat- und Erntezeit. Dabei kommt erschwerend hinzu, dass vor allem während der Ernte die Traktoren bis in die späten Abendstunden unterwegs sind, um die landwirtschaftlichen Erzeugnisse rechtzeitig vom Feld zu bringen.

Traktorunfälle passieren vor allem:

  • an Kreuzungen
  • an Einmündungen
  • in Kurven
  • an Bergkuppen sowie
  • bei Ein- und Ausfahrten von Grundstücken passieren Unfälle mit Traktoren.

Traktorunfälle vermeiden

Die Unfallvermeidung ist generell ein sehr schwieriges Thema. Für Traktorunfälle gilt, dass diese nur zu reduzieren sind, indem alle Verkehrsteilnehmer auf einen angemessenen Sicherheitsabstand achten, vor allem wenn ein schwerbeladener Traktor mit Hänger vor ihnen fährt.

Des Weiteren sollte vor allem in den Erntemonaten auf die Einhaltung der vorgeschriebenen Geschwindigkeit geachtet werden. Das gilt sowohl für den Traktor als auch für alle anderen Teilnehmer im Straßenverkehr, um einen Traktorunfall zu vermeiden.

Insbesondere Unfälle unter Beteiligung von Motorrädern kommt es zum Unfall mit Todesfolge, da die Fahrer der Zweiräder am wenigsten geschützt sind und den Tonnen an Gewicht nichts entgegensetzen können.

Wichtig! Traktoren sind durch ihre äußere Erscheinung und durch ihre schiere Masse immer wieder eine Attraktion für Jung und Alt. Insbesondere Kinder möchten darauf herumklettern. Doch Obacht, denn die neuen Traktoren, inklusive anspruchsvoller Hightech-Ausstattung, können dennoch leicht bedient werden und ermöglichen es sogar Laien sowie Kindern, die Maschine leicht und schnell zu starten.

Was gilt es bei einem Traktorunfall zu beachten?

Was ist nach einem Traktorunfall zu tun?

Was ist nach einem Traktorunfall zu tun?

  1. Nach einem Traktorunfall gilt es erstmal Ruhe zu bewahren und die Unfallstelle abzusichern, um sich und den restlichen Verkehr zu schützen.
  2. Dafür sollte das Warnblinklicht angestellt und die Warnweste übergestreift werden. Außerdem muss darauf geachtet werden, dass das Warndreieck in einem angemessenen Abstand aufgestellt wird.
  3. Daran anschließend sollte ein Notruf abgesetzt werden, in dem Sie am besten die wichtigsten Umstände und Fakten des Unfalls wiedergeben.
  4. Falls es zu einem Personenschaden kommt, ist die verletzte Person zu versorgen. Erste Hilfe beziehungsweise Sofortmaßnahmen sind umgehend nach dem Unfall einzuleiten.
  5. Melden Sie der Polizei den Unfall, damit diese den Unfallhergang professionell erfassen können.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (38 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Loading...
{ 0 Kommentare… add one }

Neuen Kommentar verfassen