Warnwestenpflicht in Europa – Wichtige Informationen

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Bußgeldkatalog “Warnwestenpflicht”

Verstoß Verwarnungsgeld
Warnweste im Auto nicht mitgeführt15 Euro

Warnwestenpflicht in Deutschland

Die Warnwestenpflicht in Deutschland beinhaltet nur das Mitführen einer Warnweste.
Die Warnwestenpflicht in Deutschland beinhaltet nur das Mitführen einer Warnweste.

Bei einer Warnweste handelt es sich um eine Weste, die der besseren Sichtbarkeit des Trägers dient. Im Straßenverkehr in Deutschland besteht eine Warnwestenpflicht seit Juli 2014. Grundlage für diese Regelung ist die 48. Verordnung zur Änderung straßenverkehrsrechtlicher Vorschriften aus dem Jahr 2013. Sie geht auf einen Beschluss des Bundesrateszurück.

Die Warnwestenpflicht gilt seit 2014 für alle PkwBusse und Lkw, die in Deutschland zugelassen worden sind. Eine Warnwestenpflicht für das Motorrad besteht nicht.

Doch was genau ist unter dieser Pflicht zu verstehen? In welchen Situationen ist eine Warnweste Pflicht? Wieviel Warnwesten sind im Fahrzeug mitzuführen? Gibt es die Warnwestenpflicht auch im europäischen Ausland?

Darüber geben die folgenden Kapitel Auskunft.

Tragepflicht und Mitführpflicht

Die Warnwestenpflicht in Deutschland bedeutet, dass eine Warnweste im Auto mitgeführt werden muss. Diese Regelung gilt unabhängig von der Anzahl der Personen im Fahrzeug. Im Fall einer Kontrolle sind Autofahrer verpflichtet, der Polizei die Weste vorzuzeigen. Wenn diese dazu nicht imstande sind, müssen sie mit einem Verwarnungsgeld von 15 Eurorechnen.

Allerdings existiert keine Tragepflicht. Das bedeutet, Sie müssen im Auto zwar die Warnweste deponiert haben, werden aber nicht bestraft, wenn Sie diese nicht tragen. Doch gerade beim Verlassen des Fahrzeugs auf der Autobahn – z. B. bei einer Panne oder einem Unfall – ist es sinnvoll, eine Warnweste zu tragen, um von anderen Verkehrsteilnehmern rechtzeitig gesehen zu werden. Aus diesem Grund sollten auch Kinder eine Warnweste anziehen.

Eine Warnweste für den Hund ist ebenfalls nicht vorgeschrieben, kann aber natürlich genauso für einen Notfall mitgenommen werden. Ansonsten spielen Warnwesten für Hunde hauptsächlich in der Jagd eine Rolle. Sie sollen z. B. bei Treibjagden dafür sorgen, dass der Hund nicht mit dem Jagdwild verwechselt wird.

Farbe und Zertifizierung von Warnwesten

Können Sie die Warnweste der Polizei bei einer Kontrolle nicht zeigen, müssen Sie mit einem Verwarnungsgeld rechnen.
Können Sie die Warnweste der Polizei bei einer Kontrolle nicht zeigen, müssen Sie mit einem Verwarnungsgeld rechnen.

Die Sicherheitsweste im Auto muss bestimmten Standards genügen. Ein Punkt ist dabei die richtige Farbe. Warnwesten für den Straßenverkehr dürfen gelbrot oder orange sein.

Sie müssen entweder der deutschen oder der europäischen Norm entsprechen. Dies erkennen Sie an den folgenden Bezeichnungen:

  • DIN EN 471:2003+A1:2007 (deutsche Norm)
  • EN ISO 20471:2013 (europäische Norm)

Solche Westen weisen mehrere Streifen auf, die um selbige herumführen und retroreflektierend sind. Damit die Warnweste die betreffende Person hinreichend sichtbar machen kann, muss diese sie geschlossen tragen.

Warnwestenpflicht in anderen Ländern Europas

Auch in anderen Ländern sind Warnwesten Pflicht, allerdings teils mit erheblichen Unterschieden. Einige Länder kennen z. B. eine Trage-, aber keine Mitführpflicht, in anderen Ländern wiederum existieren beide Formen der Warnwestenpflicht. Die möglichen Geldbußen für einen Verstoß weisen eine große Spannweite auf. In einigen Staaten wie FinnlandKroatien oder Norwegen gibt es zwar eine Warnwestenpflicht, doch wird bei einem Verstoß dagegen in der Regel keine Geldbuße erhoben.

Im Folgenden ist die rechtliche Lage in einigen europäischen Staaten genauer dargestellt.

  • Warnwestenpflicht in Österreich: Fahrer müssen Warnwesten in Österreich mitführen und diese beim Verlassen des Autos anziehen. Es besteht also eine Mitführ- und Tragepflicht. Für Motorradfahrer gilt diese Pflicht nicht. Eine Vernachlässigung der Warnwestenpflicht kann mit mindestens 14 Euro geahndet werden.
  • Eine Warnwestenpflicht in der Schweiz existiert nicht.
  • Warnwestenpflicht in Frankreich:Hier besteht sowohl eine Mitführ- als auch eine Tragepflicht – und zwar nicht nur für Autofahrer, sondern auch für Personen mit einem Motorrad. Bei einem Verlassen des Fahrzeugs außerhalb einer geschlossenen Ortschaft (etwa bei einem Unfall oder einer Panne) ist eine Warnweste zu tragen. Fahrern, welche dieser Pflicht nicht nachkommen, droht eine Geldbuße von mindestens 90 Euro. In Frankreich gilt die Warnwestenpflicht unter bestimmten Umständen auch für Fahrradfahrer. Bei schlechten Sichtverhältnissen müssen diese außerhalb einer geschlossenen Ortschaft eine Warnweste tragen. Bei einer Missachtung dieser Pflicht können Radfahrer mit 22 Euro oder mehr zur Kasse gebeten werden.
Neben der Warnweste im Auto für Pannen, werden Warnwesten auch bei anderen Gelegenheiten benutzt.
Neben der Warnweste im Auto für Pannen, werden Warnwesten auch bei anderen Gelegenheiten benutzt.
  • Warnwestenpflicht in Italien: Es gibt zwar keine Mitführ-, aber eine Tragepflicht für die Warnweste in Italien. Wird diese nicht mitgeführt, folgen keine Sanktionen. Sobald Autofahrer jedoch außerhalb einer geschlossenen Ortschaft das Fahrzeug verlassen, müssen sie eine Warnweste tragen. Bei Missachtung der Pflicht ist mit einer Geldbuße ab 41 Euro zu rechnen.
  • Warnwestenpflicht in Tschechien: Auch Tschechien kennt eine Mitführ- und eine Tragepflicht. Eine Warnweste ist im Auto mitzuführen beim Verlassen desselben außerorts sowie auf Autobahnen anzulegen. Ein Verstoß kostet mindestens 95 Euro.
  • Warnwestenpflicht in Luxemburg: Es ist Pflicht für Motorrad- und Autofahrer, eine Warnweste zu tragen, wenn sie ihr Fahrzeug auf einer Schnellstraße oder einer Autobahn verlassen. Wenn sie dies nicht tun, wird eine Geldbuße ab 49 Euro fällig.
  • Warnwestenpflicht in Spanien: Hier gilt die Tragepflicht für Autofahrer, die auf einer Landstraße oder einer Autobahn aus ihrem Fahrzeug steigen. Für Motorradfahrer gibt es diese Pflicht nicht. Eine Vernachlässigung der Warnwestenpflicht kann Autofahrer bis zu 100 Euro kosten.

Andere Einsatzmöglichkeiten von Warnwesten

Nicht nur Autofahrer außerhalb ihrer Fahrzeuge verwenden Warnwesten. Straßenbauarbeiterz. B. tragen diese, da ihre Sicherheit ebenfalls davon abhängt, von anderen Verkehrsteilnehmern gesehen zu werden. Warnwesten kommen, außer im Straßenverkehr, auch in anderen Bereichen zum Einsatz. Für Jagdteilnehmer beispielsweise ist das Tragen einer Warnweste Pflicht.

Eine besondere Form der Warnweste stellt die sogenannte Kennzeichnungswestedar. Sie wird unter anderem von Rettungsdienst und Feuerwehr verwendet. Dadurch werden am Einsatzort die jeweiligen Ansprechpartner sichtbar gekennzeichnet. Die verschiedenen Farben der Westen weisen auf die spezielle Funktion des Trägers hin. So gibt es beispielsweise jeweils eigene Westen für Notärzte und für Pressesprecher.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (41 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...
{ 0 Kommentare… add one }

Neuen Kommentar verfassen