Pkw mit Anhänger fahren

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Bußgeldkatalog: Anhänger

TatbestandBußgeld in EuroPunkteFahrverbot
Geschwindigkeitsüberschreitung mit Anhänger innerorts
... bis 10 km/h20.---
... 11 bis 15 km/h30.---
... 16 bis 20 km/h80.-1-
... 21 bis 25 km/h95.-1-
... 26 bis 30 km/h140.-2
1 Monat
... 31 bis 40 km/h200.-21 Monat
... 41 bis 50 km/h280.-22 Monate
... 51 bis 60 km/h480.-23 Monate
über 60 km/h600.-23 Monate
Geschwindigkeitsüberschreitung mit Anhänger außerorts
... bis 10 km/h15.---
... 11 bis 15 km/h25.---
... 16 bis 20 km/h70.-1-
... 21 bis 25 km/h80.-1-
... 26 bis 30 km/h95.-1-
... 31 bis 40 km/h160.-21 Monat
... 41 bis 50 km/h240.-21 Monat
... 51 bis 60 km/h440.-22 Monate
über 60 km/h600.-23 Monate

Mit dem Anhänger unterwegs

Auf zwei Rädern in den Urlaub? Sie können das Motorrad auf dem Anhänger mitnehmen.

Auf zwei Rädern in den Urlaub? Sie können das Motorrad auf dem Anhänger mitnehmen.

Der Jahresurlaub steht vor der Tür, und das Auto quillt schon vor Gepäck über? Ein aufwändiger Umzug steht an? In solchen Fällen können Sie auf einen Anhänger zurückgreifen.

Um einen Pkw mit Anhänger zu fahren, ohne Bußgelder oder Punkte zu riskieren, sollten Sie bestimmte Regeln einhalten. Für Lkw gelten gesonderte Bestimmungen.

Dieser Ratgeber erklärt Ihnen, wie Sie die zulässige Anhängelast ermitteln, welche Begrenzung der Geschwindigkeit mit Anhänger gilt und welche Regelungen greifen, wenn Sie Ihren Hänger parken wollen.

Finden Sie mit dem Bußgeldkatalog für Anhänger heraus, was auf Sie zukommt wenn Sie mit Anhänger zu schnell fahren oder Zubehör – wie etwa die Unterlegkeile für den Anhänger – vergessen.

Unabhängig von Bestimmungen: Üben Sie, Ihr Auto mit Anhänger zu fahren, unternehmen Sie eine kleine Übungsfahrt auf einem ruhigen Gelände. Insbesondere das Brems- und Lenkverhalten wird durch den Hänger stark beeinflusst.

Eine Frage der Gewichtung: Die Anhängelast des Pkw

Achten Sie beim fahren mit Anhänger auf eine mögliche Überladung.

Achten Sie beim fahren mit Anhänger auf eine mögliche Überladung.

Beim Fahren mit Anhänger sind laut StVO eine Reihe von zulässigen Höchstlasten zu beachten. Diese variieren je nach Fahrzeugtyp, Anhänger und Führerschein des Fahrers.

Um zu wissen ob der Anhänger passt, ermitteln Sie für Ihren Pkw die Anhängelast. Diese hängt von der Bauart ab. Den genauen Wert finden Sie in den Zulassungspapieren des Autos. Nun wissen Sie, wie viel das Fahrzeug maximal ziehen darf. Doch damit ist es noch nicht getan.

Als nächstes nehmen Sie sich das zugelassene Höchstgewicht des Anhängers vor. Dieser Wert steht in den Fahrzeugpapieren des Hängers.

Um zu erfahren, wie schwer die Ladung höchstens sein darf, ziehen Sie von dieser Gewichtsangabe das Leergewicht des Anhänger ab.

Eine weitere Tücke beim Fahren mit Anhänger: Ein zulässiges Gesamtgewicht der Kombination aus Zugfahrzeug und Auto müssen Sie ebenfalls einhalten. Dieses entnehmen Sie Ihrem Führerschein. Beachten Sie dabei, dass Passagiere als Ladung zählen und mitgerechnet werden müssen.

Erlaubte Anhänger laut Führerscheinklassen (nicht für Lkw):

  • B: – Anhänger bis 750 kg zulässiger Gesamtmasse (Zulässiges Gesamtgewicht der Kombination aus Pkw und Anhänger 4,25 t)
    – Anhänger über 750 kg zulässiger Gesamtmasse (Zulässiges Gesamtgewicht der Kombination 3,5 t)
  • B 96: Anhänger über 750 kg zulässiger Gesamtmasse (Zulässige Gesamtmasse der Kombination 4,25 t)
  • BE: B Fahrzeug und Anhänger bis 3,5 t zulässiger Gesamtmasse

Zu guter Letzt: Die Stützlast bezeichnet jene Last, die durch die Anhängerkupplung auf der hinteren Achse des Pkw lastet. Auch hierfür gibt es eine zulässige Spanne, welche in den Fahrzeugpapieren vermerkt ist. Meist können Sie die Stützlast durch ein Umschichten der Ladung korrigieren.

Beachten Sie, dass die Ladung stets dem niedrigsten Wert angepasst werden muss. Nehmen wir an, Ihr Pkw kann 2.800 kg ziehen. Ihr Anhänger wiegt 1.000 kg leer und darf mit 2.500 kg zusätzlich beladen werden. Bei voller Beladung ist die Anhängelast überschritten – es liegt eine Überladung vor. In diesem Beispiel dürfen Sie lediglich 1.800 kg Ladung bewegen.

Wie schnell mit dem Anhänger fahren? Die Höchstgeschwindigkeit für Pkw mit Anhänger

Achten Sie beim Fahren mit Anhänger auf die Geschwindigkeit. Der Anhänger verlängert aufgrund des erhöhten Gesamtgewichts unter anderem den Bremsweg des Autos. Aus diesem Grund gilt in Deutschland grundsätzlich: Für Pkw mit Anhänger ist die Geschwindigkeit von 80 km/h einzuhalten. Die StVO erlaubt Ausnahmen, in denen eine sogenannte Tempo-100-Plakette erteilt wird. Diese Plakette ist jedoch an weitere Voraussetzungen geknüpft.

Die Geschwindigkeitsüberschreitung mit Anhänger hat laut Bußgeldkatalog strengere Strafen zur Folge als eine entsprechende Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit nur mit dem Pkw.

Nicht nur Überladung wird bestraft: Achten Sie auf eine angemessene Ladungssicherung!

Auf der Straße: Wo den Anhänger parken?

Ob Hochlader, Tieflader oder Kipper: Wo mit dem Hänger parken?

Ob Hochlader, Tieflader oder Kipper: Wo mit dem Hänger parken?

Ob Pferdeanhänger, Wohnwagen oder kleiner Transporthänger: Die Hänger dürfen nicht länger als zwei Wochen auf demselben Platz stehen bleiben. Einmal alle 14 Tage sollten Sie Ihn bewegen, um dem Bußgeld zu entgehen.

Beachten Sie dabei: Andere Verkehrsteilnehmer müssen eine reelle Chance bekommen, den Platz zu besetzen. Es reicht also nicht aus, kurz um den Block zu fahren.
Die Bußgelder summieren sich schnell auf hohe Summen: Es kann sich lohnen, eine Parkplatz zu mieten.

Genau wie beim Pkw: Anhänger anmelden ist Pflicht! Mit einem Anhänger ohne Papiere zu fahren, wird geahndet. Der regelmäßige Besuch bei der Hauptuntersuchung ist ebenfalls verpflichtend. Dort werden unter anderem Zubehör und Reifen überprüft. Ist beim Anhänger der TÜV abgelaufen, gibt es ein Bußgeld.

{ 0 Kommentare… add one }

Neuen Kommentar verfassen