Bußgeldkatalog der Schweiz: Regeln und Sanktionen im Nachbarland

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Bußgeldkatalog: Schweiz

TatbestandBußgeld
Mehr als 0,5 Promille am Steuerab 520 Euro
Rote Ampel missachtet215 Euro
Überholverstoßab 275 Euro
Handy am Steuer85 Euro
Sicherheitsgurt nicht angelegt55 Euro
Parkverstoßab 35 Euro

Das steht im “Bussenkatalog” der Schweiz

Geblitzt in der Schweiz? Erfahren Sie hier, was Sie erwarten sollten.

Geblitzt in der Schweiz? Erfahren Sie hier, was Sie erwarten sollten.

Wenn Sie einen Urlaub mit dem Auto im Nachbarland bei den Schweizern planen, sollten Sie daran denken, dass auf den Straßen gewisse Regeln und Gepflogenheiten einzuhalten sind. Andernfalls können auch hier Bußgelder und andere Sanktionen gemäß Bußgeldkatalog der Schweiz drohen.

Welche Verkehrsvorschriften in der Schweiz gelten, sind im sogenannten “Bussenkatalog” zusammengefasst. Dieser heißt so, da in der Schweiz kein “ß” existiert wie hierzulande. So nennen sich die Bußgelder in der Schweiz auch “Bussen”. Bei einem Verstoß gegen den Bußgeldkatalog der Schweiz müssen Sie auch im Nachbarland tief in die Tasche greifen.

Aber wie hoch sind die Bussen in der Schweiz? Was droht Ihnen beispielsweise, wenn Sie in der Schweiz eine Geschwindigkeitsüberschreitung begehen? Für welche Fahrzeuge wird eine Schwerverkehrsabgabe in der Schweiz fällig? Mehr dazu erfahren Sie in unserem Ratgeber.

Geschwindigkeitsüberschreitung in der Schweiz: So hoch ist das Bußgeld

Der Bußgeldkatalog in der Schweiz sieht Strafen vor, wenn Sie sich nicht an die zulässigen Höchstgeschwindigkeiten halten. Aber wie schnell dürfen Sie eigentlich auf der Autobahn in der Schweiz fahren? Welches Tempo gilt innerorts?

Grundsätzlich gilt innerorts eine zulässige Geschwindigkeit von 50 km/h. Außerorts sollten Sie maximal Tempo 80 auf dem Tacho haben. Auf Schnellstraßen darf bis zu 100 km/h gefahren werden und auf der Autobahn gilt ein Tempolimit von 120 km/h für Pkw.

Wurden Sie in der Schweiz geblitzt, sollten Sie mit einem Bußgeld als Strafe rechnen. Die Schweiz sieht für Verkehrssünder höhere Sanktionen vor als Deutschland. Geringe Geschwindigkeitsüberschreitungen auf der Autobahn von maximal 20 km/h schlagen schon mit mindestens 155 Euro zu Buche.

Sind Sie sogar noch schneller unterwegs, droht gemäß Bußgeldkatalog der Schweiz ein weitaus höheres Bußgeld, welches sich nach dem Einkommen richtet. Zum Beispiel drohen ab einer Tempoüberschreitung von mehr als 50 km/h mindestens 60 Tagessätze Geldstrafe sowie wenigstens drei Monate Fahrverbot.

Schwerlastabgabe in der Schweiz: Das wird auf der Autobahn fällig

In der Schweiz auf der Autobahn gilt eine Geschwindigkeit von 120 km/h.

In der Schweiz auf der Autobahn gilt eine Geschwindigkeit von 120 km/h.

Grundsätzlich müssen Kfz, die auf Schweizer Straßen unterwegs sind und mehr als 3,5 t wiegen, eine Vignette kaufen und auf der Windschutzscheibe anbringen.

Die Vignette muss an den Schweizer Zollstationen an der Grenze bezahlt werden und gilt für jeden Aufenthaltstag in der Schweiz.

Für ein Wohnmobil mit mehr als 3,5 t zulässiger Gesamtmasse zahlen Sie pro Tag umgerechnet circa 3 Euro. Kontrollen sind in der Schweiz keine Seltenheit.

Wer also ohne Vignette unterwegs ist, hat mit Sanktionen gemäß Bußgeldkatalog der Schweiz zu rechnen. In diesem Fall ist neben der Nachentrichtung der Schwerlastabgabe zusätzlich ein Bußgeld von circa 94 Euro fällig.

Was ist die Via Sicura?

Bei Via Sicura handelt es sich um ein Schweizer Bundesprogramm, welches Verkehrsunfälle reduzieren und die Verkehrssicherheit stärken soll. Seit 2013 werden fast jährlich Neuerungen entwickelt, die vor allem Fahranfänger, ältere Menschen, Raser oder Berufskraftfahrer betreffen.

Erst 2016 traten Maßnahmen zur Qualitätssicherung bei der Fahreignungsabklärung und Aktualisierung der medizinischen Mindestanforderung in Kraft. Zudem kann die Atemalkoholprobe bei Werten ab 0,8 Promille unterschriftlich anerkannt und vor Gericht verwertet werden. Blutproben sind nur noch eine Ausnahme.

Für 2019 sind die nächsten Neuerungen geplant. U. a. dürfen Alkoholsünder, denen die Fahrerlaubnis auf unbestimmte Zeit entzogen wurde, fünf Jahre lang nur noch Kfz fahren, die mit einer Alkohol-Wegfahrsperre ausgestattet sind. Tun sie dies nicht, drohen Sanktionen gemäß Bußgeldkatalog der Schweiz.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (24 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...
{ 0 Kommentare… add one }

Neuen Kommentar verfassen