Leivtec XV3: Ein Lasermessgerät für den mobilen Einsatz

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Was für ein Messgerät ist Leivtec XV3?

Leivtec XV3 ist ein Lasermessgerät für die Geschwindigkeitsmessung im Straßenverkehr.

Leivtec XV3 ist ein Lasermessgerät für die Geschwindigkeitsmessung im Straßenverkehr.

Leivtec XV3 ist ein Lasermessgerät, das zur Messung der Geschwindigkeit am Fahrzeug eingesetzt wird. Wie bei anderen Lasermessgeräten ermittelt das Gerät Leivtec XV3 die Geschwindigkeit anhand von Laserimpulsen.

Ein Merkmal des Modells Leivtec XV3 ist die Blitzeinheit. Auch bei wenig Umgebungslicht liefert Leivtec XV3 nämlich Bilder ohne Blitz. Es eignet sich besonders für den Einsatz bei mobiler Geschwindigkeitsmessung.

Wie funktioniert dieser Blitzer genau? Durch welche Merkmale zeichnet er sich aus? Entstehen bei Leivtec XV3 Messfehler? Hier erfahren Sie es.

Wie funktioniert Leivtec XV3?

Hergestellt wird dieser Laser-Blitzer von der Leivtec Verkehrstechnik GmbH. Diese wirbt vor allem mit der Blitzereinheit. Selbst bei wenig Umgebungslicht können Bilder ohne Blitz gemacht werden. Allerdings ist der Blitz bei Nacht trotzdem unablässig.

Leivtec XV3, das Nachfolgemodell von Leivtec XV2, ist vor allem für den mobilen Gebrauch konzipiert. Im Gegensatz zu stationären Blitzern kann das Gerät deshalb an immer wieder neuen Standorten eingesetzt werden. Zudem kann auch an schwierigen Stellen gemessen werden, beispielsweise in Kurven und im Baustellenbereich. Es kann auf einem Stativ am Straßenrand befestigt oder in der Hand bzw. aus dem fahrenden Auto heraus angewendet werden.

Das Gerät sendet Lichtimpulse aus, die vom Auto reflektiert werden. Leivtec XV3 misst die immer geringer werdende Entfernung, die diese Lichtstrahlen beim Wiedereintreffen im Gerät zurücklegen. Auf dieser Grundlage wird dann die Geschwindigkeit des Fahrzeugs gemessen. Geblitzt wird nur, wenn eine Geschwindigkeitsüberschreitung festgestellt wird.

Leivtec XV3 wurde für die mobile Messung konzipiert.

Leivtec XV3 wurde für die mobile Messung konzipiert.

Auch Leivtec XV3 kann Messfehler machen

In der Regel dürfen Messbeamte nicht davon ausgehen, dass die Messung 100 Prozent akkurat ist. Bei allen Messungen muss mit kleinen Fehlern gerechnet werden. Wie bei allen Geschwindigkeitsmessgeräten können deshalb auch bei Leivtec XV3 Messfehler auftreten.

Solche Fehler werden jedoch grundsätzlich berücksichtigt, und zwar in Form des Toleranzabzugs. Bei einer gefahrenen Geschwindigkeit von bis zu 100 km/h müssen Messbeamte 3 km/h von dem gemessenen Wert abziehen. Bei einer Geschwindigkeit von über 100 km/h beträgt der Toleranzabzug hingegen 3 Prozent.

Im Verkehrsrecht wird grundsätzlich mit Messfehlern gerechnet. Deshalb sieht der Gesetzgeber nicht nur den Toleranzabzug vor, sondern setzt auch voraus, dass Messgeräte geeicht werden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (52 Bewertungen, Durchschnitt: 4,21 von 5)
Loading...
{ 0 Kommentare… add one }

Neuen Kommentar verfassen