Laser-Blitzer: mobile und stationäre Messung der Polizei

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Temposünder mittels Lasermessung stoppen

Ein Laser-Blitzer ist beispielsweise der PoliScan Speed.

Ein Laser-Blitzer ist beispielsweise der PoliScan Speed.

Um Verkehrssünder zur Rechenschaft zu ziehen, setzt die Polizei auf Laser bei der Geschwindigkeitsmessung. Die sogenannten Laser-Blitzer können sowohl stationär als auch mobil eingesetzt werden.

Die mobile Geschwindigkeitskontrolle mittels Laser hat den Vorteil, dass die Geräte an einem beliebigen Standort aufgestellt werden können.

Aber worin besteht der Unterschied zwischen der Messung mit Laser oder Radar? Wie funktionieren die Laser-Blitzer? Können Fehler auftreten, wenn mittels Laser eine Messung der Geschwindigkeit durchgeführt wird? Dürfen Laserstörer im Straßenverkehr verwendet werden? Mehr dazu lesen Sie im folgenden Ratgeber.

Wie funktionieren die Lasergeschwindigkeitsmessgeräte?

Ein Unterschied zwischen einem Laser-Blitzer und einer Radaranlage ist, dass mittels Radar elektromagnetische Wellen ausgesandt und durch ein Auto reflektiert werden. Der Blitzer mit Laser funktioniert auf eine ähnliche Art und Weise, nutzt allerdings sogenannte Laserimpulse, um die Fahrzeuge zu kontrollieren.

Der Laser-Blitzer sendet mehrere Lichtimpulse aus und kann die vom Auto reflektierten Lichtsignale empfangen. Aus der Laufzeit der Impulse kann das Gerät mittels der bekannten Lichtgeschwindigkeit die entsprechende Entfernung zum Fahrzeug berechnen. Aus diesen Daten kann im Anschluss die Geschwindigkeit des Autos berechnet werden.

Im Anschluss an das Messen mit dem Laser kann durch ein gekoppeltes Blitzgerät ein Foto ausgelöst werden, sofern der Fahrer zu schnell unterwegs war. Übrigens: wenn die Polizei mobil lasert, kann in der Regel kein Blitzerfoto geschossen werden. Mit einer Laserpistole zur Geschwindigkeitsmessung wird ermittelt, wie schnell der Autofahrer unterwegs ist. Anschließend können die Beamten den Fahrer direkt stoppen und ggf. zur Kasse beten.

Als neueste Technik kommt beim Laser-Blitzer das LiDAR-System zum Einsatz. Dieses wird vor allem beim PoliScan Speed verwendet. Dabei werden die Lichtreflexionen durch Multispektralkameras empfangen. Innerhalb von 0,5 Sekunden kann so die Geschwindigkeit eines Fahrzeugs berechnet werden.

Können Fehler bei der Geschwindigkeitsmessung mit dem Laser auftreten?

Die Laserpistole dient der mobilen Geschwindigkeitsmessung durch die Polizei.

Die Laserpistole dient der mobilen Geschwindigkeitsmessung durch die Polizei.

Es ist durchaus möglich, dass mittels Laser die Geschwindigkeit nicht zu 100 Prozent richtig bestimmt werden kann. In diesem Fall liegt ein Messfehler vor.

Grundsätzlich können beispielsweise Pistolen, die mittels Laser funktionieren, falsch eingestellt oder ausgerichtet sein. Dadurch kann die Geschwindigkeit eines Autofahrers nicht genau bestimmt werden.

Die Messung mittels mobiler Lasermessgeräte oder Laser-Blitzer darf nur durch geschulte Beamte durchgeführt werden.

Genau ist die Messung nur, wenn das Gerät präzise ausgerichtet ist und die Zieloptik zudem richtig eingestellt wurde. Eine regelmäßige Eichung sollte zudem vorliegen, damit die Geschwindigkeitsmessung Gültigkeit erlangt.

Haben Sie einen Bußgeldbescheid erhalten, weil Sie zu schnell gefahren sind, kann sich unter Umständen ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid lohnen. Diesen können Sie innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt des Schreibens bei der zuständigen Behörde einreichen. Bei Bedarf kann Ihnen ein Anwalt für Verkehrsrecht dabei helfen.

Sind Laserstörer legal?

Laserstörer sind Geräte, die gegen die Signale der Laser mit Blitzer eingesetzt werden. Durch die Strahlungsquellen des Laserstörers kann die Lasergeschwindigkeitsmessung nicht stattfinden. Die Signale, die ein Laserstörer aussendet, verfälschen die Impulse des Laser-Blitzers oder des mobilen Lasermessgerätes, wodurch das Messverfahren fehlerhaft ist.

Gesetzlich ist die Verwendung von Läserstörern verboten. Sie können zwar legal Radarwarner oder Laserstörer erwerben, diese dürfen allerdings nicht verwendet werden. Der Gebrauch eines Laserstörers wird mit einem Bußgeld von 75 Euro, einem Punkt in Flensburg und dem Entzug des Gerätes sanktioniert.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (22 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...
{ 0 Kommentare… add one }

Neuen Kommentar verfassen