Punkte – Flensburg: Überliegefrist

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Punkte in Flensburg und die Überliegefrist

Mit dem Bußgeldbescheid kommen nicht immer nur Bußgelder auf den Autofahrer zu, sondern auch Eintragungen in Flensburg. Im bundesdeutschen Fahreignungsregister sind diese vermerkt. Seit der Reform aus dem Jahr 2014 gibt es nur noch maximal acht Punkte. Dann droht der Entzug der Fahrerlaubnis.

Erst mit dem Ablauf der Überliegefrist sind die Punkte in Flensburg endgültig gelöscht.

Erst mit dem Ablauf der Überliegefrist sind die Punkte in Flensburg endgültig gelöscht.

Jeder Fahrer hat jedoch die Möglichkeit, diese Flensburg-Punkte abzubauen.

  • Einerseits können Sie freiwillig an den Fahreignungsseminaren teilnehmen.
  • Andererseits ist die Löschung von Punkten nach der Überliegefrist möglich.

Doch was ist die Überliegefrist und wie funktionieren die Tilgungsfristen von Punkten?

Die Tilgung und die Punkte-Tilgungsfrist

Doch bevor es um die Überliegefrist der Punkte geht, muss ein Blick auf die Löschung sowie auf die jeweilige Tilgungsfrist im VZR (Verkehrszentralregister des Kraftfahrt-Bundesamtes) geworfen werden.

Wie das konkret aussieht, können Sie der nachstehenden Tabelle entnehmen.

AbstufungenFristen ab Mai 2014 in JahrenFristen vor Mai 2014 in Jahren
1 Punkt2,52
2 Punkte55
3 Punkte1010

Bei Punkten vor der Reform kommen zu den Tilgungsfristen etwaige Hemmungen durch weitere Punkte, die in diesem Zeitraum ins Register eingetragen wurden.

Nur nach Ablauf der Tilgungsfristen können Punkte gelöscht werden. Diese sind im Straßenverkehrsgesetz (StVG) in §29 geregelt.
Die Tilgungsfrist zählt schließlich ab dem Tag, an dem der Bußgeldbescheid seine Rechtskraft gewonnen hat.

Laut StVG §29 Absatz 4:

Die Tilgungsfrist beginnt bei

  • gerichtlichen und verwaltungsbehördlichen Bußgeldentscheidungen sowie bei anderen Verwaltungsentscheidungen mit dem Tag der Rechtskraft oder Unanfechtbarkeit der beschwerenden Entscheidung.
  • Aufbauseminaren und verkehrspsychologischen Beratungen mit dem Tag der Ausstellung der Teilnahmebescheinigung.

Bei den Tilgungsfristen für Punkte ist außerdem zu beachten, dass diese nach den alten Regelungen auch nach den alten Fristen verfallen. Sie sind nicht der neuen Reform angepasst.

Die Überliegefrist: Bedeutung und Definition

Die Überliegefrist ist eine gesetzliche Regelung, in der die nachwirkende Speicherung der Einträge bei der Tilgung der Punkte im Verkehrszentralregister (VZR) festgesetzt ist. Die Überliegefrist-Dauer umfasst genau ein Jahr, beginnend nach Ablauf der Tilgungsfristen.

Die Überliegefrist der Punkte (Flensburg) beträgt ein Jahr.

Die Überliegefrist der Punkte (Flensburg) beträgt ein Jahr.

Das bedeutet, dass selbst nach der eigentlichen Tilgung der Punkte diese nicht vollkommen aus dem Register verschwinden. Für ein weiteres Jahr sind sie gespeichert. Dies gilt ab dem Tag nach dem Ablauf der Tilgungsfrist.

Nach Ablauf der Überliegefrist in Flensburg sind die Punkte dann endgültig gelöscht.

Was steckt aber hinter dieser Frist?

Die Überliegefrist der Eintragungen im Flensburg-Punktesystem dient zunächst einer rechtlichen Verfolgung der Verkehrsdelikte. Daneben soll sie zur richtigen Einschätzung der Sanktionen seitens der Behörden dienen.

Im Gegensatz zu den Bußgeldern, die im Bußgeldbescheid festgelegt sind und erst mit deren Begleichung Rechtskraft erlangen, werden die Punkte in Flensburg auf den Tag des Vergehens zurückdatiert.

Damit ist die Überliegefrist eine Hilfestellung, um genau zurückverfolgen zu können, wie der korrekte Punktestand zum Tatzeitpunkt war.
Die Behörde stellt sicher, ob neue Verstöße vor Ablauf einer Tilgungsfrist hinzugekommen sind und dann erst später im Register auftauchen.

In erster Linie ist die Überliegefrist erst dann von Bedeutung, wenn zum Zeitpunkt des Verkehrsdeliktes sieben Eintragungen auf dem Konto des jeweiligen Autofahrers verzeichnet sind.

Um in einem solchen Fall ganz sicher zu gehen, stellen Sie einfach einen kostenlosen Antrag bei dem Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) und erfahren Sie mehr über Ihre Eintragungen in Flensburg ins Punktesystem sowie die jeweiligen Tilgungsfristen.

Wichtig: Nur der Autofahrer und sein Rechtsanwalt können die Eintragungen im Flensburger Punktesystem in der Überliegefrist einsehen.

Zählen die Punkte in Flensburg während der Überliegefrist weiter?

Zwar kann ein Punkt, der sich in der Überliegefrist befindet, nicht mehr dem Konto zugeschrieben werden, aber unter bestimmten Umständen ist ein Mitzählen möglich.
Das kann immer dann passieren, wenn eine zeitliche Überlappung vorliegt zwischen der Tatzeit des neuen Punktes und der Löschung eines alten.

Gerade die Bearbeitungszeit in einer Behörde kann eine verspätete Eintragung des Punkts in das Register verursachen.

Speziell in der Probezeit, in der besondere Regelungen zutreffen, die eine Verlängerung um zwei Jahre bewirken können, kann die Überliegefrist zu einem Verhängnis werden. Denn durch die Speicherung der Daten nach der Tilgungsfrist können rückwirkend Tatbestände festgestellt werden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (38 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Loading...
{ 0 Kommentare… add one }

Neuen Kommentar verfassen