Riegl FG21-P: Das Handlasermessgerät zur Geschwindigkeitserfassung

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Der Riegl FG21-P eignet sich nur für den mobilen Einsatz

Der Riegl FG21-P eignet sich am besten für den mobilen Einsatz, beispielsweise aus dem Auto heraus.

Der Riegl FG21-P eignet sich am besten für den mobilen Einsatz, beispielsweise aus dem Auto heraus.

Beim Riegl FG21-P handelt es sich um ein Gerät für den mobilen Gebrauch. Weil es sich um ein Handlasermessgerät handelt, kann es flexibel zur Verkehrsüberwachung eingesetzt werden. Es eignet sich für die Messung am Straßenrand genauso, wie für Messungen aus dem Auto heraus.

Allerdings birgt die Bedienung per Hand auch einige Schwierigkeiten. So kommt es beim Riegl FG21-P durchaus zu Messfehlern wegen fehlerhafter Bedienung.

Mehr zu den technischen Eckdaten und zu typischen Fehlerquellen erfahren Sie im Folgenden.

Technische Details zum Lasermessgerät Riegl FG21-P

Zur Funktionsweise von Laser-Blitzern: Die Geschwindigkeitsmessung mit einem Lasermessgerät funktioniert mithilfe von Infrarotimpulsen. Das Gerät sendet die Lichtimpulse in periodischen Abständen aus. Diese werden dann von einem sich nähernden Fahrzeug reflektiert. Das Gerät erfasst die immer kürzer werdenden Abstände, mit denen die Infrarotstrahlen wieder im Gerät eintreffen. Auf dieser Grundlage kann ein Lasermessgerät, wie der Riegl FG 21-P die Geschwindigkeit ermitteln.

Zugelassen ist das Messgerät Riegl FG21-P für Geschwindigkeitsmessungen zwischen 0 und 250 km/h. Sie kann dabei auf eine Entfernung von mindestens 30 und maximal 1.000 Metern durchgeführt werden. Dabei ist es auch bei -10 und bis +50 Grad Celsius noch einsatzfähig.

Der aus der Riegl-Reihe stammende Laser-Blitzer ist nicht digital. Das heißt, die Geschwindigkeiten werden auf einem Display angezeigt, müssen aber noch manuell übertragen werden.

Bei dem Riegl FG21-P handelt es sich um ein Handlasermessgerät.

Bei dem Riegl FG21-P handelt es sich um ein Handlasermessgerät.

Riegl FG21-P: Messfehler entstehen durch fehlerhafte Anwendung

Das Verkehrsrecht schreibt vor, dass jeder Blitzer, der sich im Einsatz befindet, geeicht sein muss. Trotz Eichung können Messfehler aber nicht ausgeschlossen werden. Der Laser des Riegl FG21-P wird mit der Hand bedient. Messfehler ergeben sich deshalb weniger aufgrund der Technik und mehr aufgrund der erschwerten Bedienung.

Das Anvisieren des Ziels ist oft schwierig, besonders dann, wenn sich mehrere Fahrzeuge nebeneinander auf der Fahrbahn befinden. Die Messung wird in solchen Fällen möglicherweise falsch zugeordnet.

Aus diesem Grund bedarf es bei der Anwendung des Geräts eines gut geschulten Personals.

Der Nachteil des Riegl FG21-P ist, ähnlich dem Modell Riegl LR90-235/P, dass die Messung automatisch annulliert wird, wenn sich die Geschwindigkeit des gemessenen Fahrzeugs stark verändert, der Fahrer beispielsweise beschleunigt oder abbremst.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (36 Bewertungen, Durchschnitt: 4,08 von 5)
Loading...
{ 0 Kommentare… add one }

Neuen Kommentar verfassen