PoliScan Speed: Laser mit Blitzer

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Ein Lasermessgerät zur Geschwindigkeitskontrolle

Raser können mit dem PoliScan Speed überführt werden.
Raser können mit dem PoliScan Speed überführt werden.

Um die Geschwindigkeit der Fahrzeuge im Straßenverkehr zu überwachen, setzt die Polizei unter anderem Messgeräte ein, die mit Lasertechnik arbeiten. Dazu gehört das vom Unternehmen Vitronic hergestellte Gerät PoliScan Speed. Es kann sowohl mobil als auch stationäreingesetzt werden. Die letztgenannte Version wird auch als PoliScan Speed Tower bezeichnet. Das Gerät kann die Geschwindigkeit von Autos auf mehreren Fahrstreifen gleichzeitig kontrollieren.

Wie die Messungen mit diesem speziellen Lasermessgerät funktionieren und ob der PoliScan Speed dabei Fehler machen kann, erfahren Sie im folgenden Ratgeber.

Wie funktioniert die Messung mit dem PoliScan Speed?

Der PoliScan Speed sendet Laserimpulse aus, die vom Fahrzeug reflektiert werden. Anhand dieser Signale wird die Geschwindigkeit des Fahrzeugs errechnet. Fahrzeuge werden durch die Laserimpulse erfasst, wenn sie sich 75 bis 10 m vor dem PoliScan Speed befinden. Ist ein Auto schneller als die zulässige Höchstgeschwindigkeit, wird ein Messfoto erstellt – allerdings erst ungefähr 50 m hinter dem Ort der Messungen.

Ein Fahrer, der mit zhu viel km/h im Verkehr unterwegs ist, kann demnach vom PoliScan Speed geblitzt werden.

Wird der PoliScan Speed mobil eingesetzt, kann es z. B. auf einem Stativ angebracht sein oder auch aus einem Pkw heraus messen.

Sind mit dem PoliScan Speed Messfehler möglich?

Theoretisch ist kein Blitzer bzw. Messgerät gegen Fehler bei der Ermittlung der Geschwindigkeit gefeit. Das gilt auch für den PoliScan Speed. Es gibt mehrere mögliche Fehler:

Die Messbeamten müssen geschult worden sein, um das Lasermessgerät zu bedienen
Die Messbeamten müssen geschult worden sein, um das Lasermessgerät zu bedienen
  • Der PoliScan Speed ist nicht geeicht.
  • Die Bedienungsanleitung wurde nicht befolgt.
  • Die Messbeamten wurden nicht für die Benutzung des PoliScan Speed geschult.
  • Das Messfoto lässt sich nicht eindeutig einem Fahrzeug zuordnen.

Erhalten Sie einen Bußgeldbescheid, der aufgrund einer Messung mit dem PoliScan Speed erstellt worden ist und Sie haben Zweifel an der Korrektheit des Messergebnisses, können Sie sich überlegen, rechtliche Schritte zu ergreifen. Ein Anwalt für Verkehrsrecht kann Sie dabei beratenund einschätzen, ob es sich lohnt, gegen das Ergebnis der Geschwindigkeitsmessung mit dem PoliScan Speed Einspruch einzulegen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (44 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Loading...
{ 0 Kommentare… add one }

Neuen Kommentar verfassen